Böblinger Kulturprogramm 2016: Angebote für jedes Alter

  • img
    Zum Auftakt des Kreismusikfestst in Böblingen gab es eine geballte Ladung Wohlklang zu hören: Rund 800 Musiker aus 22 Vereinen spielten gemeinsam drei Stücke KRZ-Fotos: Thomas Bischof

Artikel vom 29. Januar 2016 - 08:06

BÖBLINGEN (edi). Das Amt für Kultur will auch im Jahr 2016 mit einem breit gefächerten Kulturangebot möglichst alle Bevölkerungs- und Altersschichten in Böblingen ansprechen. Das erste Großereignis steht bereits in wenigen Wochen vor der Tür: Vom 8. bis 12. März ist Böblingen Gastgeber des Landeswettbewerbs "Jugend musiziert". Beim "Sommer am See" will Böblingens Veranstaltungsmanager Andreas Wolfer Vereine noch stärker einbinden und auch junges Publikum ansprechen. Mit den Böblinger Songtagen ist ihm dies gut gelungen, mit dem Hip-Hop-Festival "Good Live Session" dagegen nicht. "Deshalb wird es dieses Jahr kein Hip-Hop-Konzert geben", kündigt Wolfer an. Auch das Rock-Open-Air wird nicht wiederholt - zumindest nicht am Oberen See. Der Veranstalter, das Kulturnetzwerk Blaues Haus, möchte laut Wolfer an einen anderen Veranstaltungsort.

Voll eingeschlagen hat im letzten Jahr das Kreismusikfest als Abschluss des "Big Sounds"-Festivals, als 22 Musikvereine mit rund 800 Musikern durch die Stadt gezogen sind. Das hat vielen Menschen Lust auf mehr gemacht. Deshalb erweitert Wolfer den "Sommer am See" Ende Juli um eine "Woche der Blasmusik". Mit dabei sind unter anderem die Stadtkapelle Böblingen samt ihrem Ensemble Schönbuch Brass, der Musikverein Ehningen, der Musikverein Schönaich und die Dagersheimer Feuerwehrmusikkapelle.

Verwandte Artikel