"Kunst als Brücke": Kreativität kennt kein Handicap

Das Kulturnetzwerk Blaues Haus in Böblingen schreibt wieder den landesweiten Wettbewerb für Menschen mit Behinderung aus

  • img
    Bilder des ersten Wettbewerbs im Böblinger Rathausfoyer KRZ-Foto: Wandel/Archiv

Artikel vom 19. November 2013 - 16:54

KREIS BÖBLINGEN (red). "Der Erfolg des vergangenen Jahres motiviert und verpflichtet uns, auch in diesem Jahr wieder den Handicap-Kunstpreis auszuschreiben", sagt Jule Fiedler, Pressesprecherin des Kulturnetzwerks Blaues Haus. Alle kreativen, künstlerisch tätigen Menschen mit Behinderung sind aufgerufen, bis 1. April 2014 ihre Werke - vorerst per Foto - einzusenden. "Kunst kennt keine Behinderung. Kunst muss nicht kompensieren. Kunst kann Vorreiter gesellschaftlicher Veränderungsprozesse sein und Brücken bauen", formulieren die Organisatoren.

Den Machern vom Blauen Haus geht es jedoch nicht vorrangig um die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. "Uns geht es schlicht und ergreifend um Kunst", betont Jule Fiedler. Soziokulturelle Projekte wie dieser Preis forderten dazu auf, den persönlichen "Normalitätsbegriff" auszuweiten, sagt Fiedler. "Die künstlerische und kreative Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderungen war schon im vergangenen Jahr für alle Beteiligten eine Bereicherung", sagt auch Gabriele Branz vom Vorstand des Kulturnetzwerks. Mit kreativen, fantasievollen und motivierenden Ideen hatten mehr als 150 Einsendungen neue Perspektiven gezeigt und bei Alfredo Pucci, im Blauen Haus für Ausstellungen zuständig, für Begeisterung gesorgt.

Landessozialministerin Altpeter hat die Schirmherrschaft übernommen

"Gerade in der Kunst begegnen wir uns von Mensch zu Mensch", sagt Sozialministerin Katrin Altpeter, die Schirmherrin der Aktion. Unterstützung erhält das Blaue Haus von den Kooperationspartnern: dem Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart, dem Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg, dem Diakonischen Werk Württemberg, dem Landesverband für Körper- und Mehrfachbehinderte Baden-Württemberg und dem Landesverband Baden-Württemberg der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung.

Mehr Informationen und die Anmeldeunterlagen unter http://www.kunstalsbruecke.de

Verwandte Artikel