Herrenberg holt Meinung der Passanten ein

Befragung in der Herrenberger Innenstadt an zwei Tagen.

Artikel vom 22. September 2020 - 16:54

HERRENBERG (red). In der Herrenberger Innenstadt findet am Donnerstag, 24. September, und am Samstag, 26. September, ganztägig eine Befragung von Passanten statt, teilt die Stadt Herrenberg mit. Durch die Befragung, die deutschlandweit parallel in 150 Städten stattfindet, möchte die Stadt Handlungsfelder identifizieren, um die Stadt attraktiver zu machen.

Es handelt sich um die größte Innenstadtuntersuchung für Handel, Stadtplanung und Stadtmarketing in Deutschland. Die Befragten vergeben Schulnoten zu verschieden Kategorien wie Aufenthaltsqualität, Gesamteindruck der Stadt, Branchenmix oder Öffnungszeiten. Des Weiteren werden sie zum Beispiel befragt, wie lange sie sich in der Innenstadt aufhalten, ob sie sich bereits im Vorfeld online über Angebote informiert haben und mit welchem Verkehrsmittel sie in die Stadt gekommen sind.

Ziel dieser Befragung ist es, Auskunft zur Besucherstruktur, zu Besucherzahlen, zum Konsumverhalten und Ähnlichem zu erhalten, um die Attraktivität der Innenstädte zu messen. Auf der Datengrundlage sollen Vergleichswerte zwischen den beteiligten Städten ermittelt werden, die dann bei Optimierungsprozessen helfen.

Im Jahr 2018 fand eine erste Passantenbefragung in Herrenberg statt. Damals nahmen mehr als 400 Personen daran teil. Bei mehr als der Hälfte der Befragten war das Einkaufen in der Herrenberger Innenstadt der Grund für den Besuch in der Stadt. Insgesamt bekam Herrenberg die Note 2,5 für die Attraktivität der Innenstadt. Die Durchschnittsnote von Städten vergleichbarer Größenordnung lag deutschlandweit bei 2,7.

Die Befragungen finden an den beiden Tagen ganztägig an folgenden Standorten statt: Stuttgarter Straße, Marktplatz, Bronntor, Unterer Graben und Bahnhof.

Verwandte Artikel