Kein Leinenzwang im Holzgerlinger Wald

Gemeinderat lehnt einen Beschlussvorschlag der Verwaltung mit klarer Mehrheit ab.

Artikel vom 09. Juli 2020 - 18:18

Von Martin Müller

HOLZGERLINGEN. Freilaufende Hunde im Wald - dieses Thema stand zuletzt auch auf der Tagesordnung des Holzgerlinger Gemeinderats. Die Stadtverwaltung - namentlich Bürgermeister Ioannis Delakos - hatte nach Rücksprache mit örtlichen Jadrevierpächtern den Beschlussvorschlag gemacht, für einige Monate in der besonderen Schonzeit der Rehe und Kitze von Mai bis Juli einen Leinenzwang im Wald anzuordnen. Das Ergebnis der Abstimmung: Nur das Holzgerlinger Stadtoberhaupt votierte dafür - bei wenigen Enthaltungen war die klare Mehrheit dagegen. Tenor: In einer Zeit der überbordenden Einschränkungen und Zwänge müsse dies jetzt nicht auch noch sein.

Dass er mit seiner Beschlussvorlage wenig Aussicht auf Erfolg hatte, war Delakos - dessen Familie seit kurzem selbst mit der russischen Schoßhündin Lucy Gassi geht - wohl von vornherein klar. Und er nahm die Abstimmungsniederlage mit Gelassenheit und Gleichmut auf. Es sei ihm schlicht darum gegangen, das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen und Hundehalter für ein rücksichtsvolles Verhalten im Wald zu sensibilisieren. "Vielleicht schreibt ja auch die Presse was darüber", so sein Statement.

Verwandte Artikel