Einen anderen Geschmack reinbringen

Kitas in Altdorf bekommen neuen Caterer - Vertragsumfang von über 410 000 Euro.

Artikel vom 09. Juli 2020 - 18:18

Von Holger Schmidt

ALTDORF. Einstimmig vergab der Altdorfer Gemeinderat am Dienstag die Verpflegungsleistungen für die Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde neu. Der gesamte Vertragsumfang beläuft sich auf netto gut 410 000 Euro für vier Jahre. Abgerechnet wird allerdings nicht mehr wie früher über die Gemeinde, sondern vom Caterer direkt mit den Eltern.

Den Zuschlag bei der europaweiten elektronischen Ausschreibung - für ein anspruchsvolles Projekt dieser Größe zwingend vorgeschrieben - erhielt die Stuttgarter Firma Stollsteiner. "Die Firma liefert sehr gutes Essen", sagt Bürgermeister Erwin Heller, "damit können wir mal wieder einen anderen Geschmack reinbringen." Von insgesamt acht Interessenten hatten zwei Bieter Angebote zu marktüblichen Preisen abgegeben, die die von der Gemeinde in Zusammenarbeit mit Ernährungsberaterinnen ausgearbeiteten Kriterien erfüllten. Die Vertragslaufzeit beläuft sich auf zwei Jahre mit der Option einer Verlängerung um weitere zwei Jahre.

Hintergrund für die Suche nach einem neuen Dienstleister ist auch die wachsende Zahl von Kindern, die den Mittagstisch in den Kindertageseinrichtungen Erlachaue und Buchenweg sowie der Kernzeit an der Grundschule in Anspruch nehmen. Die vorab bestellten Essen werden künftig gekühlt angeliefert und dann vor Ort mit Mietgeräten erwärmt. Das Bestellungs- und Abrechnungssystem läuft zwischen Anbieter und Eltern. Geplant ist die Kita-Verpflegung von Stollsteiner in allen Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Altdorf direkt nach den Sommerferien ab 14. September. "Wenn Corona es zulässt", lautet der einzig mögliche Grund, der den Neustart noch verzögern könnte.