320 000 Euro für neue Wasserrohre in Altdorf

Artikel vom 02. Juli 2020 - 18:00

ALTDORF (hos). Die geplante Verlegung von Gasleitungen im Furtweg sowie der Ring- und Nelkenstraße durch die EnBW bewog die Gemeinde Altdorf, sich mit Tiefbaumaßnahmen zur Sanierung der Wasserleitung direkt daran anzuschließen. Die notwendigen Arbeiten im Umfang von knapp 320 000 Euro vergab der Gemeinderat am Dienstagabend einstimmig.

Untersuchungen durch das beauftragte Böblinger Ingenieurbüro Mayer hatten ergeben, dass für den Kanal kein Aufgrabungsbedarf besteht und auch keine grundhafte Sanierung der Straßen erforderlich ist. Da es in der Ringstraße aber wiederholt zu Wasserrohrbrüchen kam, müssen die Leitungen saniert werden.

Zum Einsatz kommen soll ein Verfahren, bei dem von innen mittels U/C-Liner ein neues PE-Rohr in die alten maroden Wasserleitungen eingezogen wird. Rund 140 000 Euro Kosten fallen dafür an, 110 000 Euro für das Liefern und Verlegen der Wasserleitungen, weitere 68 000 Euro für den Tief- und Straßenbau. Der ursprünglich für die Sommerferien vorgesehene Baustart verzögert sich wegen Lieferschwierigkeiten um acht bis zehn Wochen auf September oder Oktober.