• Im Gärtringer Schlachthof arbeiten keine Saisonarbeiter

    Im Landkreis gibt es noch einen Schlachthof - In dem Kleinbetrieb gibt es keine unwürdigen Arbeitsbedingungen, versichert der Chef

    Gärtringen Das Coronavirus hat längst auch die Fleischindustrie erreicht. Mehr als 900 Mitarbeiter sind in deutschen Schlachtfabriken bislang positiv auf das Virus getestet worden, skandalöse Lebensbedingungen der Schlachter werden offensichtlich. Wie ist die Situation im einzigen Schlachthof des Landkreises?GÄRTRINGEN. Im Gärtringer Industriegebiet, nahe der Autobahn, liegt der letzte und einzige Schlachthof im Kreis Böblingen. 1994 als Genossenschaft gegründet, versorgt der Betrieb seither den Landkreis mit Fleisch. Der Hof zählt 113 Genossenschaftsmitglieder - sowohl Landwirte als auch Metzger. "Eine einmalige Konstellation", sagt Schlachthof-Chef Wilhelm Dengler. Dengler selbst lebt in Sindlingen

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Fotogalerien
Magazine

Facebook