• Herrenberg erklärt sich zum "Sicheren Hafen"

    Kommentare des AfD-Abgeordneten Hätinger werden als "erbärmlich" und "historischer Unsinn" abgeschmettert

    Herrenberg HERRENBERG. Mit großer Mehrheit hat der Gemeinderat beschlossen, dass sich die Gäustadt zum "Sicheren Hafen" erklärt und sich der Initiative "Seebrücke" anschließt."Die Stadt nimmt freiwillig aus Seenot gerettete Flüchtlinge auf, die sonst an keinem sicheren Hafen anlanden dürfen, sofern sich kein EU-Land bereit erklärt, die Hilfesuchenden aufzunehmen", hatte die SPD-Fraktion ursprünglich gefordert.Vor der Abstimmung ergänzte deren Vorsitzender Bodo Philipsen den Satz um den Hinweis, dass die Aufnahme "nach lokalen Möglichkeiten" erfolgen soll. Dieser abgeänderte Antrag fand nach intensiver Debatte bei 23 Ja-Stimmen, sechs Nein-Stimmen und zwei Enthaltungen

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Fotogalerien
Magazine

Facebook