5000 Euro Scheck für Herrenberger Lebenshilfe

Entlastende Freizeitangebote

  • img
    15 Teilnehmer vom Freizeittreff Ü50 kommen just zurück von einem Ausflug und erleben die Spenden- übergabe mit (v.l.): Erhard Faix, Günther Ansel, Brigitte Maurer und Klaus Giringer. Foto: re

Artikel vom 10. Oktober 2019 - 17:06

HERRENBERG (red). Der Vorsteher der neuapostolischen Kirchengemeinde Herrenberg, Klaus Giringer, überreichte dem ersten Vorsitzenden der Lebenshilfe, Erhard Faix, in deren Geschäftsstelle den Spendenscheck über 5000 Euro. Die Neuapostolische Kirche Süddeutschland fördert seit 25 Jahren Projekte der humanitären Hilfe in Süddeutschland sowie in Drittländern, die von ihr seelsorgerisch und organisatorisch mit betreut werden. Die Förderung geschieht über den eingetragenen Verein human aktiv. 2019 liegt der Schwerpunkt auf der Förderung von Familien entlastenden Dienste (FeD).

Die Lebenshilfe Herrenberg und Umgebung unterhält als ein Angebot des FeD einen Freizeit-Treff für Menschen Ü50. Familien und Angehörige Behinderter sollen so entlastet werden. Auch Behinderte und ihre Angehörigen werden älter und die Betreuung wird schwieriger. Um das Hilfsangebot realisieren zu können, entstehen Kosten, die den Behinderten zum Teil nicht mehr über die Familienentlastung erstattet werden.

Die Spende soll diesen Menschen über den Notfallfonds der Lebenshilfe ermöglichen, auch weiterhin deren Angebote wahrnehmen zu können. Aktuell gibt es 33 Termine pro Jahr.

Verwandte Artikel