Urgesteine der Gärtringer CDU geehrt

Abgeordnete Kurtz lehnt Volksbegehren "Rettet die Bienen" ab

  • img
    Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz (l.) und Ortsvereins-Vorsitzende Elke Groß (r.) ehren Herta Schurer, Robert Lehle und Hildegard Lehle für ihre langjährige Mitgliedschaft in der Gärtringer CDU. Foto: red

Artikel vom 08. Oktober 2019 - 16:48

GÄRTRINGEN (red). Bei der Mitgliederversammlung der CDU in Gärtringen konnte die Vorsitzende, Elke Groß, gleich drei langjährige Mitglieder ehren: Hildegard und Robert Lehle, die beide auf 45 Jahre CDU-Mitgliedschaft zurückblicken können, sowie Herta Schurer, die bereits 30 Jahre Mitglied bei der Gärtringer CDU ist.

Herta Schurer, Frau des Ehrenvorsitzenden Hans-Karl Schurer, ist "die Seele der CDU in Gärtringen"; wie Elke Groß in ihrer Laudatio hervorhob. Ohne ihr Engagement wäre die Organisation der Veranstaltungen nicht möglich. "Wir sind Herta Schurer zu tiefstem Dank verpflichtet, ihr Einsatz ist außergewöhnlich!"

Anschließend überbrachte Landtagsabgeordnete Sabine Kurtz ein Grußwort. In der Fragerunde kam das Thema Ärztemangel auf. "Die CDU-Fraktion setzt sich für 150 zusätzliche Medizinstudienplätze und eine Landarztquote bei der Studienplatzvergabe ein. Nur mit dieser Quote bringen wir mehr Ärzte in den ländlichen Raum. Das Medizinstudium wird so auch für Studierende geöffnet, die kein 1,0-Abitur haben, aber bereits über Qualifikationen als Krankenschwester oder Krankenpfleger verfügen", betonte die Landtagsvizepräsidentin. Zum Abschluss der Diskussion wurde das Volksbegehren "Rettet die Bienen" angesprochen. "Wir alle wollen Artenschutz in Baden-Württemberg", bekräftigte Kurtz, "doch die Bedenken gegen das Volksbegehren sind vielfältig. Das Volksbegehren blendet negative Folgen aus, etwa für den Wein- und Obstbau in Schutzgebieten. Besonders kleine Familienbetriebe wären betroffen." Die CDU-Fraktion könne nicht empfehlen, das Begehren in vorliegenden Form zu unterstützen.

Verwandte Artikel