Herrenbergs Seniorengruppen stellen sich vor

Treffpunkt Klosterhof: Viele Angebote für Bürgerinnen und Bürger ab 60

Artikel vom 24. September 2019 - 16:24

HERRENBERG (red). Ganz im Zeichen des dritten Lebensalters stand am vergangenen Donnerstag das Offene Bürgerhaus: In den Reihen "Treffpunkt Klosterhof" und "Kunst im Klosterhof", die Engagierten die Gelegenheit zum Austausch geben, stellten sich Herrenbergs Seniorengruppen vor. Davon gibt es wahrhaftig viele, darunter auch die Freitagsmalgruppe, die ihre Vernissage eröffnete.

Bereits Anfang der 90er Jahre gegründet, gehört der Seniorentreff mit seinen zahlreichen Veranstaltungen mit zu den ältesten Angeboten des Hauses. Die Leitung des Seniorentreffs hat Margit Elsäßer, vielfältige Aktivitäten werden angebote: zum Beispiel die Sitzgymnastik jeden zweiten Montag von 14.30 bis 15 Uhr mit Gelegenheit zur gelenk- und kräfteschonenden körperlichen Betätigung zu Musik. Die Gruppe hat Kapazitäten für neue Teilnehmer - genau wie das Seniorencafé. Dieses wird von sechs ehrenamtlichen Helferinnen geleitet und bietet montags und donnerstags zwischen 14 und 17 Uhr bei Kaffee und Kuchen Möglichkeiten zum Plausch, Kartenspielen und alle zwei Wochen an den Montagen auch zum Stricken. Alle zwei Wochen steht Gedächtnistraining auf dem Programm, einmal im Monat fliegt die Seniorengesellschaft auch aus - auf Exkursion mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Hobbys kann man beim Seniorentreff ebenfalls nachgehen: So etwa mit den Schachfreunden an den Montagen von 14 bis 17.30 Uhr. Oder in der Briefmarkengruppe, die sich jeden zweiten Dienstag von 14 bis 16 Uhr trifft.

Zahlreiche Seniorinnen und Senioren widmen sich auch der Malerei - etwa in der Montagsgruppe; eine zweite Gruppe trifft sich inzwischen freitags von 15:30 bis 17 Uhr. Frisch eröffnet wurde nun auch die Ausstellung "#7 - Farbenspiele": Von abstrakten Kompositionen bis zu farbprächtigen Blütenarrangements reicht die Palette.

Kontakt zu den Angeboten des Seniorentreffs gibt es bei Margit Elsäßer, Telefon (0 70 32) 22 08 0, E-Mail: m.elsaesser@herrenberg.de.
Verwandte Artikel