Herrenberger Pfalzgraf-Rudolf-Schule erhält Kooperationspreis der Jugendstiftung Baden-Württemberg

Herrenberger Pfalzgraf-Rudolf-Schule erhält Kooperationspreis der Jugendstiftung Baden-Württemberg

  • img
    Die stolzen Schüler der Herrenberger Pfalzgraf-Rudolf-Schule nehmen den Scheck über 1000 Euro entgegen Foto: red

Artikel vom 23. August 2019 - 16:24

HERRENBERG (red). Die Jugendstiftung Baden-Württemberg hat die Herrenberger Pfalzgraf-Rudolf-Schule mit dem Kooperationspreis Jugendbegleiter-Schulen ausgezeichnet. Damit honoriert die Stiftung Schulen, die "in herausragender Weise und dauerhaft mit außerschulischen Partnern zusammenarbeiten". Unter mehr als 200 Bewerbern hat die Pfalzgraf-Rudolf-Schule den zweiten Platz belegt und erhielt dafür ein Preisgeld von 1000 Euro.

Der Kooperationspreis der Jugendstiftung Baden-Württemberg ist eine große Sache: Dass man tatsächlich unter den drei Preisträgern landet, war für die Pfalzgraf-Rudolf Schule eine tolle Überraschung. Sie überzeugte die Jury mit ihrem breitgefächerten Angebot aus technischen, künstlerischen und musischen Bereichen. Dazu gehören beispielsweise die Jugendbegleiter-Angebote in Kooperation mit dem Aerospace Lab Herrenberg. Dabei werden die Schüler in zwei Modulen mit dem Namen "Gleiten und Fliegen und Luft und Wasser" spielerisch an die so genannten MINT-Themen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) herangeführt. Weitere Angebote im technischen Bereich sind KiTec (Kinder erleben Technik) und die Fischertechnik AG.

Auch der VfL Herrenberg ist ein Kooperationspartner der ersten Stunde: Zum Beispiel mit seinem Spiel-Sport-Spaß im Ganztagesprogramm oder der beliebten Tanz-AG. Der musikalische Bereich wird an der Pfalzgraf-Rudolf-Schule durch die Musikschule mit einer Blockflöten AG und den "Gitarrinis" abgedeckt. Für Schüler ab der dritten Klasse bietet der Musikverein Herrenberg ein Bläserteam an. Ebenso ein Partner von Anfang an ist die VHS Herrenberg. Mit einer Deutsch-AG, der sehr gefragten Theater-AG von Sabine Bethge und vielen weiteren Arbeitsgemeinschaften bietet sie kreative Möglichkeiten, die Zeit im Ganztag zu gestalten.

Staatssekretär Schebesta lobt ehrenamtliches Engagement

Volker Schebesta, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport betonte bei der Preisverleihung: "Ehrenamtliches Engagement hat in Baden-Württemberg Tradition und prägt das Leben in Städten und Gemeinden." Zudem lobte er das Engagement der über 2000 Schulen, die sich am Jugendbegleiter-Programm beteiligen, und mit zahlreichen Kooperationen den Schulalltag bereichern.

Verwandte Artikel