Open-Air-Kino bei der Nikomedeskirche in Hildrizhausen

Open-Air-Kino in Hildrizhausen lässt keine Wünsche offen - nur den nach einer Wiederholung

  • img
    Das ist doch mal was: Der alte Kirchhof wird zum Treffpunkt für Kino-Liebhaber Foto: red

Artikel vom 08. Juli 2019 - 17:24

HILDRIZHAUSEN (red). Nachdem 2017 das erste Hausemer Open-Air-Kino dem Wetter zum Opfer fiel und 2018 die Neuauflage dann mit knapp 100 zahlenden Gästen schon beachtlich besucht war, hat das dritte Kino bei der Nikomedeskirche nun alle Erwartungen übertroffen. Knapp 200 zahlende Gäste - "ein voller Erfolg!", meint der zuständige Jugendreferent Harry Sommer.

Lange vor Filmbeginn um 22 Uhr trafen die ersten Gäste ein. Auf aufgestellten Bänken, zum Teil auch mit eigenen Campingstühlen oder Picknickdecken wollte jeder Plätze mit bester Sicht ergattern. Das gute Wetter und die Komödie Monsieur Claude 2 versprachen eine tolle Nacht und die Lokation tat ihr Übriges: Direkt an der evangelischen Kirche ist am südlichen Teil des alten Friedhofs ein schönes Gelände von der Kirche und der Gemeinde realisiert worden.

Der Strom an Besuchern wollte bis kurz nach 22 Uhr immer noch nicht abreißen und so waren vor Filmbeginn nahezu alle freien Sitzplätze besetzt. In Kooperation mit der Gemeinde Hildrizhausen, der evangelischen Kirche Hildrizhausen, dem Harmonika Club Hildrizhausen, dem Integrationsbüro Schönbuchlichtung und Jugendreferent Harry Sommer ist es gelungen, ein rund herum tolles Ambiente zu schaffen.

Snacks unter Pavillons bei Kerzenschein

So wurde von allen Kooperationspartnerinnen eigens für die viele Besucher eine kleine Verpflegungsstraße aufgebaut. Unter Pavillons und Sonnenschirmen im Kerzenlicht konnte jeder etwas Leckeres für sich entdecken.

Oben drein übernahm das Integrationsbüro auf der Schönbuchlichtung auch noch 50 Prozent des Eintrittsgeldes jedes einzelnen Gastes. "Hausemer Herz, was willst Du mehr? - Ein viertes Open Air!", dichtet ein sichtlich gut gelaunter Harry Sommer.

Verwandte Artikel