Stadtseniorenrat bekommt Einblick in aktuelle Holzgerlinger Themen

Verkauf der Notfalldosen läuft prima, über 3000 sind bereits in den Haushalten - Betreuungsangebot für Kleinkinder stößt auf großes Interesse

  • img
    Spannende Holzgerlinger Themen kamen bei Stadtseniorenrat unter Leitung von Margret Blascheck zu Sprache Foto: red

Artikel vom 19. April 2019 - 07:00

HOLZGERLINGEN (red). Im Beisein von Bürgermeister Delakos fand jüngst die Mitgliederversammlung des Stadtseniorenrates Holzgerlingen in der Begegnungsstätte "Haus am Ziegelhof" statt. Gemeinsam schauten sie auf ein ereignisreiches Jahr zurück und wählten den Vorstand neu. Bürgermeister Ioannis Delakos nahm sich Themen an, die den Senioren nahe stehen.

Delakos ging aber nicht nur auf für Senioren relevante Anliegen ein, wie den geplanten Kindergarten im Dörnach mit Wohnungen für "Betreutes Wohnen" im Obergeschoss, sondern durchstreifte die ganze Palette der Holzgerlinger Kommunalpolitik. Ausgehend von der neu geschaffenen Stelle für bürgerschaftliches Engagement über die kommunale Doppik und die anstehenden Schulsanierungen stellte er auch das Zurückstellen der Kanalsanierung in der Böblinger Straße wegen überhöhter Preise dar.

Die Vorsitzende Margret Blaschek berichtete, dass der Verein aktuell 84 Mitglieder hat mit vier Neuzugängen. Die Aktivitäten erstreckten sich vom Verkauf der Notfalldosen, über das Pedelec-Training in Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht, bis zum Ausfüllen der Patientenverfügung. Dazu kamen die Einführung der EU DSGVO, Sitzungen im Beirat des Kreisseniorenrats, sowie Fachtage über "Beteiligung der Senioren in den Kommunen" und zum Thema "Einsamkeit". Arkadius Gärtner, der Projektleiter vom "Betreuten Spielen", berichtete außerdem über das große Interesse an dieser Einrichtung, die bereits seit 2011 an drei Tagen der Woche angeboten wird. Hier wird eine Fachkraft bei der Betreuung von Kleinkindern im Alter von anderthalb bis drei Jahren jeweils von einer Seniorin oder einem Senior unterstützt.

Die vielen Veranstaltungen spiegelten sich auch im Kassenbericht wider. So wurden auf Initiative des Stadtseniorenrates in Holzgerlingen und den Nachbarorten mehr als 3000 Notfalldosen verkauft. Nach der Entlastung von Vorstand und Kassierer, die Bürgermeister Delakos vornahm, stand die Neuwahl des Vorstandes an. In den neuen Vorstand wurden gewählt: Margret Blascheck als Vorsitzende, Gotthilf Frasch als Stellvertreter, Ingeborg Soller-Britsch als Schriftführerin und Walter Beran als Beisitzer. Werner Lippke wurde als Kassierer bestätigt, genauso wie Walter Morlock und Werner Rommel als Kassenprüfer. Hans Stehle hat nicht mehr kandidiert. Er hat dem Vorstand in unterschiedlichen Funktionen zwölf Jahre angehört. Die Vorsitzende dankte ihm für seine langjährige Arbeit.

Verwandte Artikel