Inklusion in Holzgerlingen: Ein Tag mit Mozart und Adele

Musikschule Holzgerlingen und Verein für Menschen mit Behinderung begrüßen den Frühling bei musikalischem Nachmittag

  • img
    Wichtige Inklusionsarbeit: Das gemeinsame Musizieren kam bei der Veranstaltung in der Begegnungsstätte im Haus am Ziegelhof nicht zu kurz Foto: red

Artikel vom 25. März 2019 - 15:54

HOLZGERLINGEN (red). Die Sonne scheint, die Temperaturen steigen und die eine oder andere Blütenknospe lugt bereits hervor: Keine Frage, der Frühling hält mit immer größeren Schritten Einzug im Kreis Böblingen. Und die Musikschule Holzgerlingen hat ihn gemeinsam mit dem Verein für Menschen mit Behinderung beim dritten musikalischen Nachmittag schon einmal willkommen geheißen. Bei Kaffee und Kuchen kam das gemeinsame Musizieren natürlich nicht zu kurz.

Die Klavierstücke "Someone like you" von Adele, "River flows in you" von Yiruma, gefolgt von "Ziemlich beste Freunde" einer Filmmelodie und mit Improvisation von "Flohspringen" und "Schuhtanz" standen am Anfang des Programms, das Musikschulleiterin und Musikpädagogin Susanne Staiger-Böttinger mit Unterstützung der Musikschullehrerinnen Adelheid Maurer und Monika Schweizer zusammengestellt hatte.

Tanz symbolisiert das Erwachen der Tiere

Klassische Musikstücke wie beispielsweise "Menuett" von H.G Heumann und "Ländler" von Wolfgang Amadeus Mozart, rundeten das Programm ab. Ein kleines Flötenensemble sorgte für die traditionellen Frühlingslieder wie "Kuckuck, Kuckuck, ruft's aus dem Wald", bei denen die Gäste freudig mitsangen. Natürlich durfte auch etwas Bewegung nicht fehlen: Mit einem Tanz symbolisierten die Akteure das Erwachen verschiedener Tiere im Frühling.

Die Inklusion ist in Holzgerlingen ein wichtiges Thema, im Vorjahr ist die Stadt für ihre Projekte als Inklusionsstadt ausgezeichnet worden. In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Ioannis Delakos daher die Kooperation zwischen Musikschule und dem Verein für Menschen mit Behinderung und unterstrich, wie wichtig die Inklusionsarbeit sei.

Ulrich Nonnenmacher aus dem Vereinsvorstand hatte den Anstoß für eine Neuauflage der Kooperation gegeben - und setzte es gemeinsam mit Susanne Staiger-Böttinger in die Tat um. Diese hat schon in der Vergangenheit viele Angebote für Menschen mit Behinderung und sonderpädagogischem Förderbedarf innerhalb der Musikschule und für verschiedene Kooperationspartnerschaften erarbeitet. Bei der Konzipierung der Musikunterrichtsstunden sind alle musikalischen Inhalte möglich. Wichtige Bestandteile des Unterrichts sind hierbei der Einsatz von Klanggesten, rhythmische und melodische Begleitung sowie der Einsatz von Bewegung und Entspannung.

Verwandte Artikel