Gerhard Deixelberger bleibt am Steuer des Holzgerlinger Gesangverein Frohsinn

Jahreshauptversammlung beim Holzgerlinger Gesangverein Frohsinn - Höhepunkt 2019 wird das Chorfest in Heilbronn

Artikel vom 20. März 2019 - 20:00

HOLZGERLINGEN (red). Gerhard Deixelberger leitet auch weiterhin als erster Vorsitzender die Geschicke des Holzgerlinger Gesangvereins Frohsinn. Über 40 Mitglieder bestätigten ihn bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim in seinem Amt. Deixelberger gehört bereits seit 1990 dem Vereinsvorstand an. Zunächst als Schriftführer, bevor er 2003 den Vorsitz übernahm.

Die Mitgliederzahlen im traditionellen Männerchor, den Chorleiterin Judith Erb-Calaminus seit 2011 betreut, sind stabil geblieben. Die Sänger begrüßten sogar einen Wiedereinsteiger in ihren Reihen. Damit zählt der Chor 25 Aktive im Durchschnittsalter von knapp 74 Jahren. Bei den Auftritten bei der Museumshocketse im Heimatmuseum und bei der Abschlussveranstaltung der Seniorenausfahrt in der Stadthalle trugen die Sänger Lieder aus dem "Ständlesbüchle" vor. Für den Dorfabend im Februar diesen Jahres verbanden sie Notenmaterial aus dem Archiv mit neuen Chorstücken. Dass diese Mischung von alt und neu bei den Sängern ankommt, zeigt die Besuchsquote der wöchentlichen Chorproben von knapp 85 Prozent.

Der Chor "Five vor Zwölfe" ist unter den "Jungen Chören" als reiner Männerchor mit derzeit 15 aktiven Sängern ein Novum. Im Juli 2018 beteiligte er sich bei der "Chor Open" in Altdorf und zeigte seine Vielseitigkeit mit einem Repertoire, das von schwäbischer Comedy über "Africa" von Toto bis zum "Haus am See" von Peter Fox reicht. Auch dieser Chor wird von Judith Erb-Calaminus seit über zehn Jahren betreut. Bei gemeinsamen Auftritten decken die Sänger beider Chöre ein breites musikalisches Spektrum ab, das von Komponist Friedrich Silcher bis zu den Wise Guys reicht.

Die Theatergruppe um Roland Schillinger präsentierte beim Dorfabend das Stück "Eine Riesenschweinerei" und zeigte dabei beinahe eine amüsante Vorschau auf den beginnenden Kommunalwahlkampf.

Kassenführer Rudolf Oechsler verzeichnete ein Minus unterm Strich, weil die "Fröhlichen Sommerhocketse" ausgefallen war. Die gute finanzielle Situation des Vereins fange dies aber auf. Ob die zweitägige Veranstaltung in den Sommerferien wieder aufgelegt werden kann, ist fraglich. Mit den derzeit verfügbaren Mitgliedern und Helfern sei der Verein dazu nicht mehr in der Lage.

Höhepunkt in diesem Jahr wird der gemeinsame Auftritt aller Chöre, die von Chorleiterin Erb-Calaminus betreut werden, beim Chorfest des Schwäbischen Chorverbandes im Rahmen der Bundesgartenschau am 1. Juni in Heilbronn. Dabei werden über 100 Sängerinnen und Sänger auf der Bühne sein. Weiterhin ist im Sommer ein Treffen mit den Freunden aus der Partnergemeinde Neuenhof/Schweiz geplant. Termin und Ort stehen noch nicht fest.

Vereinstreue wird belohnt

Rudolf Miksch wurde für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft im Bereich 1. Tenor ausgezeichnet. Erich Nagel ist seit 60 Jahren förderndes Mitglied, Manfred Nagel, der zudem zum Ehrenmitglied ernannt wurde, seit 50 Jahren, Irmgard Klimek seit 40 Jahren. Sie war zudem viele Jahre Teil der Theatergruppe. Seit 25 Jahren gehört Gerhard Schuster zu den aktiven Sängern. Weiterhin zeichnete Gerhard Deixelberger Petra Paulus, die seit über 15 Jahren die Geburtstage der Mitglieder im Auge hat, sowie Josef Marcon aus, der seit fast 30 Jahren bei den Vereinsveranstaltungen für Küche und Keller zuständig ist.

Verwandte Artikel