Blutspendetag in Gärtringen

Artikel vom 18. März 2019 - 17:30

GÄRTRINGEN (red). Der Blutbedarf für Notfälle und Operationen bleibt konstant hoch. Alle zwei Sekunden ist ein Mensch auf eine Blutspende angewiesen. Oft ist eine Transfusion lebensrettend. Das DRK ruft daher die Bevölkerung zum lebensrettenden Beitrag auf.

Die nächste Blutspendemöglichkeit bietet das DRK am Mittwoch, 27. März, von 14.30 bis 19.30 Uhr in der Ludwig-Uhland-Halle, Rohrweg 3/1, in Gärtringen an.

Nach der Spende wird das Blut in seine Bestandteile getrennt, teilt der Blutspendendienst des DRK mit: Es entstehen drei Präparate für die Patientenversorgung. Die roten Blutkörperchen erhalten Patienten mit akutem Blutverlust oder Menschen, die an Blutarmut (Anämie) leiden. Die Blutplättchen (Thrombozyten) sind für die Blutstillung und Blutgerinnung verantwortlich und werden zum Beispiel von Krebspatienten benötigt. Das Blutplasma enthält Nährstoffe sowie Faktoren für die Blutgerinnung und wird daher für Patienten mit massiven Blutverlusten oder bei Gerinnungsstörungen benötigt. Allen Krankheitsbildern gemeinsam ist, dass es keine Alternative zur Bluttransfusion gibt.

Blut spenden kann jeder Gesunde von 18 bis zum 73. Geburtstag, Erstspender dürfen jedoch nicht älter als 64 Jahre sein. Damit die Blutspende gut vertragen wird, erfolgt vor der Entnahme eine ärztliche Untersuchung. Die eigentliche Blutspende dauert nur wenige Minuten. Mit Anmeldung, Untersuchung und anschließendem Imbiss sollten Spender eine gute Stunde Zeit einplanen. Zur Blutspende ist der Personalausweis mitzubringen.

Verwandte Artikel