VHS Herrenberg stellt neues Programm-Heft vor

Das Schwerpunktthema lautet "Austausch und Dialog".

  • img
    Das neue Programmheft ist auch in digitaler Form im Web, als ePaper und als App erhältlich

Die VHS Herrenberg hat ihr Programm für das neue Semester vorgestellt. Das Schwerpunktthema lautet "Austausch und Dialog". Darüber hinaus gibt es viele weitere Angebote in den Bereichen Gesellschaft und Politik, über Kultur, Kunst, Gesundheit und Sprachen bis hin zur beruflichen Weiterbildung.

Artikel vom 17. Januar 2019 - 20:00

HERRENBERG (red). Im Kontext der Europawahl im Mai gibt es verschiedene Vorträge von Europawissenschaftlerin Dr. Rebecca Duarte über "Italiens aktuelle Position innerhalb der Europäischen Union" und "Die Europawahl 2019: Ergebnisse und mögliche Folgen".

Neu im Fachbereich Psychologie ist ein Seminar zum Thema "Grübelfallen umgehen - lösungsorientiert fragen". Im Bereich Theologie bietet Sven Kosnick einen Vortrag zum Thema "Christentum und Zen-Meditation - geht das?" an. Der Bereich Literatur bietet am 20. März einen szenischen Ringelnatz-Abend mit den Schauspielern Tina-Nicole Kaiser und Jürgen Wegscheider unter dem Titel "Ich bin so knallvergnügt erwacht". Die Kabarettistin Anny Hartmann tritt mit "No Lobby is perfect" am 21. März in der Alten Turnhalle auf.

Im Bereich Kunstgeschichte wird die Reihe "Kunst im Gespräch" etabliert. Dabei werden die Surrealisten und die Traumforschung ebenso behandelt, wie Wassily Kandinsky und Paul Klee oder El Greco und die Dramatik der Seele. Neu im Dozenten-Kollegium ist Ava Smitmans. "Sie entdeckt Herrenberg mit dem Skizzenblock", verrät Kunst-Abteilungsleiterin Elena Hocke. Neu ist auch der Wochenendkurs "Die Begegnung mit einer neuen Maltechnik: Einführung in Pouring und Crackling" von Manuela Wartbüchler. Ein besonderes Kunsterlebnis verspricht "Die Schwarze Kunst: Einführung und Vertiefung in die Radierung" mit Bettina Baur.

Weil der Herrenberger Altar von Jerg Ratgeb vor 500 Jahren fertiggestellt wurde, widmet sich die Herrenberger Bühne dem großen Kunstwerk. Unter Mitwirkung des Projektchors Klangzeit werden im Stück "Jerg Ratgeb" Episoden aus dem Leben des Künstlers dargeboten.

Sabine Heinz-Peters bietet anlässlich des Jubiläums "100 Jahre Bauhaus" eine fünftägige Studienreise in Kooperation mit der Kreisvolkshochschule Freudenstadt zu den "Wirkungs- und Welterbestätten der Moderne" in Weimar, Gera, Jena und Dessau an. Zudem gibt es eine Führung zu diesem Thema mit Kunsthistorikerin Carola Franke-Höltzermann in der Stuttgarter Weißenhof-Siedlung. Ein Höhepunkt ist die VHS-Gartenstudienreise im Juni mit Christine Petzsche. Sie führt in die "westliche Normandie" nach Bayeux. Zudem gibt es Tagesfahrten nach Bern, Basel, Mannheim, Pforzheim, an den Bodensee und an den Kaiserstuhl.

Mit einem Vortrag zum Thema "Der Wolf kehrt zurück" klärt Sabine Häring, die beim NABU seit 2013 ehrenamtlich als Sprecherin und Wolfsbotschafterin in Baden-Württemberg tätig ist, Interessierte am 28. Februar auf. Ein Bildervortrag über die heimische Kreuzotter und Smaragdeidechse führt am 13. März in die Welt der Reptilien ein.

Über "Herzinfarkte bei Frauen" referiert der Herrenberger Facharzt für Innere Medizin, Dr. Marc Lohrengel, im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Arzt-Patienten-Forum-Gesundheit" am 2. Mai. Im Fachbereich Gesundheit, Essen und Trinken vermitteln zwei erfahrene Bierbrauer alles Wissenswerte zum Thema Bier: Biergeschichte, Unterschiede der einzelnen Biersorten, Verkostung verschiedener Biersorten (natürlich auch Selbstgebrautes), sowie die sinnvolle Weiterverwendung der Braurückstände. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der asiatischen Küche: Liebhaber von Sushi, Thailändischer oder Chinesischer Küche kommen hier auf ihre Kosten. Neue Kurse im Bereich Entspannung und Stressreduktion bieten Hilfen, den alltäglichen Anforderungen von Arbeit und Beruf Stand zu halten. Wer lieber durch Bewegung Körper und Geist regeneriert, findet von A wie Aquajogging über B wie BODEGAmoves bis Z wie Zumba bewährte und neue Präventions- und Bewegungskurse für alle Altersstufen.

Im Sprachbereich werden 170 Kurse angeboten, die 23 verschiedene Sprachen abdecken. Abteilungsleiter Oliver Druy sieht seinen Fachbereich als Kernbereich zur Vermittlung europäischer und interkultureller Toleranz und Integration. Als Besonderheit nach längerer Pause wieder im Programm ist ein Kurs in deutscher Gebärdensprache (DGS). Wer an einem Sprachkurs teilnehmen will, aber schon über Vorkenntnisse verfügt, dem empfiehlt Oliver Druy das kostenlose Beratungsangebot zu Beginn des Semesters.

Im Bereich Pädagogik und berufliche Weiterbildung zeigt Diplom-Psychologin Regine Lang Merkmale von Hochbegabung bei Kindern und entsprechende Fördermöglichkeiten für Eltern und Lehrer auf. Der Bereich Beruf/IT/Management widmet sich in 69 Kursen schwerpunktmäßig dem Thema (Daten-)Sicherheit. So soll der Kurs "Sicherheit und Anonymität im Netz: keine Zauberei und auch kein Hexenwerk" zeigen, wie man den eigenen PC über ein Antivirenprogramm hinaus besser gegen unerwünschte Zugriffe absichert. Auch mit "Smartphone-Sicherheit" beschäftigt sich ein Kurs. Neu in diesem Semester sind "Smart Home" und "Datenschutz in Betrieb und Verein".

Das VHS-Programm liegt an den bekannten Verteilerstellen aus und ist digital im Web, als ePaper und als App erhältlich.

Verwandte Artikel