Schönbuchturm in der Silvesternacht geschlossen

  • img

Artikel vom 28. Dezember 2018 - 14:42

HERRENBERG (red). In der Silvesternacht darf der Schönbuchturm auf dem Herrenberger Stellberg nicht betreten werden. Um die Einhaltung des Verbots sicher zu stellen, wird dort Personal eines Sicherheitsdienstes postiert sein. Das erklärt das Landratsamt in einer Pressemitteilung.

Der Schönbuchturm ist regelmäßig von Sonnenaufgang bis zum Einbruch der Dunkelheit geöffnet. Aus Sicherheitsgründen ist das Betreten bei Unwetter, Gewitter, Schnee und Eisglätte laut Benutzungsordnung allerdings untersagt. Diese Regelung findet auch in der Silvesternacht Anwendung.

Zwar erfolge die Benutzung des Aussichtsturms generell immer auf eigene Gefahr. Allerdings würde die Bewältigung der Stufen in völliger Dunkelheit und die mögliche zusätzliche Gefahr durch winterliche Witterung "zu viele Risiken" bergen, als dass man vom ohnehin bestehenden Verbot, den Turm bei Nacht zu betreten, eine Ausnahme machen will, heißt es aus dem Landratsamt.

Verwandte Artikel