Anzeige

Bürgerbus darf weiter durch Waldenbuch rollen

Verlängerung des Probebetriebs bis Februar 2019 - Zusätzliche Angebote bei gleichbleibenden Preisen

  • img
    Der Bürgerbus ist in Waldenbuch weiter im Einsatz: Der Probebetrieb wurde verlängert Foto: Archiv

Artikel vom 29. August 2018 - 17:24

WALDENBUCH (red). Seit dem 1. März dreht der ehrenamtlich betriebene Bürgerbus seine Runden in Waldenbuch. Nun gab der Landkreis der Stadtverwaltung die Erlaubnis, den Probebetrieb zu verlängern.

18 ehrenamtliche Fahrer traten im März an. Bislang ist laut Pressemitteilung noch keiner von ihnen abgesprungen. Die Freude über die Verlängerung des Probebetriebs bis zum 28. Februar 2019 ist groß: "Damit hat das Stadtmarketing-Team als Initiator des Projektes länger die Chance, die nötigen Fahrgastzahlen für den festen Betrieb zu erreichen", sagt die Stadtmarketing-Beauftragte Nicole Jassman. Bürgermeister Lutz setzte 100 Fahrgäste pro Woche sowie die Gründung eines Vereins, der anschließend die Trägerschaft des Bürgerbusses übernehmen soll, als Voraussetzung für eine dauerhafte Installierung fest. Bisher fahren durchschnittlich 50 Personen mit dem Bürgerbus. Um diese Zahlen zu steigern, soll es bald einige Optimierungen geben, die das Feedback der Bevölkerung sowie eine Empfehlung der Friedrich Müller Omnisbusunternehmen GmbH berücksichtigen.

Ab September gibt es eine zusätzliche Fahrt am Vormittag. Die Pause am Mittag wird dadurch kleiner, sodass Berufstätige das Angebot zum Mittagessen oder Einkaufen nutzen können. Zudem hält der Bus künftig auf Wunsch auch zwischen den Haltestellen. Dieses Angebot soll insbesondere Menschen mit Bewegungseinschränkungen entgegenkommen. Weiterhin bringt der Bus die Fahrgäste in der letzten Runde am Tag direkt zu ihrer gewünschten Haltestelle. Außerdem gibt es einige neue Anfahrtsstellen und Haltestellenverschiebungen. Die Preise für das Angebot bleiben indes gleich. Die Fahrt mit dem Bürgerbus kostet Erwachsene einen Euro, Kinder zwischen sechs und 14 Jahren zahlen 50 Cent, Kleinkinder und Schwerbehinderte fahren kostenlos. Die Rückmeldungen der Nutzer fallen bislang positiv aus: "Der Bürgerbus wird angenommen und benötigt", so Horst Kaz, Leiter des Bürgerbus-Teams.

Verwandte Artikel