Postkartenmontagen: Ausstellung im Schönbuchmuseum Dettenhausen wird verlängert

  • img
    Mit viel Witz komponiert: die Warnung vor dem Wasserwagen von 1913 Foto: red

Artikel vom 30. März 2018 - 09:00

DETTENHAUSEN (red). Die Ausstellung "Avantgarde des Alltags" zu Postkartenmontagen der Jahre 1900 bis 1910 im Schönbuchmuseum Dettenhausen, Ringstraße 3, geht in die Verlängerung. Bis zum 3. Juni besteht die Chance eines Besuchs an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 18 Uhr, Führungen an anderen Tagen werden nach Vereinbarung unter den Telefonnummern (0 71 57) 12 63 -0 oder 12 63 -2 ermöglicht.

Die Montagekarten aus der Zeit nach der Jahrhundertwende sind verkannte Ikonen der Alltagsästhetik. Sie nahmen die Moderne vorweg, darunter insbesondere den Dadaismus und den Surrealismus. In den Kunst, Medien- und Alltagswissenschaften oder im Museum fanden die faszinierenden, mitunter ausgesprochen witzigen Bilder bislang kaum Beachtung.

Aufgrund des großen Erfolgs im vergangenen Jahr geht die Ausstellung im Schönbuchmuseum Dettenhausen nun für zwei Monate in die Verlängerung: Vom 1. April bis 3. Juni sind dort rund 100 originale und zeitgenössische Montagekarten zu sehen. Der weiterführende und reich illustrierte Band "Experimentierfeld der Moderne. Fotomontage 1890 - 1940" des Tübinger Medienwissenschaftlers Ulrich Hägele ist in der Ausstellung sowie im Buchhandel erhältlich.

Verwandte Artikel