Holzgerlinger Senioren auf Besichtigungstour

180 Teilnehmer bei diesjähriger Holzgerlinger Seniorenfahrt

  • img
    Die Gärten der Burg Kalteneck: zwischen heimischen Arznei- und Giftpflanzen und Apfelbäumen der Streuobstsorte 2012, dem Rosenapfel vom Schönbuch Foto: Thomas Bischof

Artikel vom 15. September 2017 - 15:48

HOLZGERLINGEN (red). Voller Vorfreude warteten rund 180 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Holzgerlinger Seniorenrundfahrt an den vereinbarten Bushaltestellen. Das Wetter, ein Wechsel aus Regenschauern und Sonne, war laut dem ehemaligen Hauptamtsleiter Werner Lenz so schlecht wie noch nie bei dieser traditionellen Veranstaltung. Der Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch.

Auf dem Programm stand eine Besichtigung des neu gestalteten Burggartens und des neuen Feuerwehrgerätehauses sowie eine informative Rundfahrt durchs Stadtgebiet. Die Kosten für die Erneuerung des Feuerwehrgerätehaus und das im gleichen Zeitraum erbaute DRK-Zentrum liegen bei insgesamt 3,55 Millionen Euro, davon entfallen rund 2,25 Millionen auf die Feuerwehrräume und rund 1,3 Millionen auf das DRK. Darin enthalten ist auch die Neugestaltung der Außenanlage und der Parkplatzfläche.

Die Senioren wurden über die neuen Räumlichkeiten informiert, sahen sich nach der Begrüßung durch Kommandant Albrecht Schmid um und stellten Fragen an die Anwesenden der Freiwilligen Feuerwehr. Für die Teilnehmer ebenso beeindruckend wie die ehrenamtliche Tätigkeit und die Gerätschaften der Feuerwehr war die Vorführung einer Fettexplosion. Diese zeigte anschaulich, wie die Senioren reagieren sollen, wenn beispielsweise ein auf dem Herd vergessener Topf mit Öl in Brand gerät.

Eine weitere Station war der neu gestaltete Burggarten an der Burg Kalteneck. Dort wurden die Senioren von Melanie Leitz und Professor Siegfried Knoll vom Landschaftsarchitektur Büro knoll.neues.gruen.gmbh empfangen. Leitz berichtete über die Neugestaltung und die vielfältige Bepflanzung des Burggartens, die sich sowohl am ursprünglichen Kräutergarten mit einheimischen Arznei- und Giftpflanzen orientierte, als auch die Pflanzung mehrerer Apfelbäume der Streuobstsorte 2012, dem Rosenapfel vom Schönbuch, beinhaltete. Bürgermeister Wilfried Dölker lud die Teilnehmer dazu ein, den Burggarten zukünftig intensiv zu nutzen.

Informative Busfahrt durchs Stadtgebiet

Mit dem Bus ging es weiter durch das gesamte Stadtgebiet. So auch über die B 464, auf der seit November 2016 der Verkehr über und unter dem neuen Kreisverkehr an der Altdorfer Kreuzung fließend rollt. Die Mitfahrenden erhielten einen Einblick in die aktuellen Baumaßnahmen zur Elektrifizierung der Schönbuchbahn, während die Busbegleiter, bestehend aus Wilfried Dölker und seiner Frau Tabea, Werner Lenz, der stellvertretenden Hauptamtsleiterin Stella Grasser, dem Ersten Beigeordneten Ioannis Delakos und Ehefrau Nicole sowie Hauptamtsleiter Jan Stäbler, sie ausführlich über Finanzierung und Stand der Großbaustelle informierten.

Im Gewerbegebiet Buch/Sol zeigten sich die Senioren besonders beeindruckt von der inzwischen erlangten Größe des Gebietes, der dort angesiedelten Firmen, deren Entwicklung und auch der Masse von Kraftfahrzeugen. Vorbei ging die Fahrt auch an der neu erbauten Flüchtlingsunterkunft in der Ahornstraße, in der in flexibel gestaltbaren Wohnungen hauptsächlich die Anschlussunterbringung bereits in Holzgerlingen wohnhafter und inzwischen anerkannter Flüchtlinge vorgenommen wird.

Weiterhin erfuhren die Teilnehmer, dass die Stadt nach eigener Fortschreibung 14 426 Einwohner besitzt. Hinzu kommen rund 560 nicht meldepflichtige amerikanische Mitbürger. Weiterhin sind in Holzgerlingen rund 2700 Schüler täglich unterwegs. Von den 500 Plätzen in städtischen Kindergärten sind 494 belegt. Bei den Krippenplätzen für unter dreijährige Kinder liegt die Betreuungsquote bei über 40 Prozent. Insgesamt stehen 100 Plätze zur Verfügung von denen derzeit 83 belegt sind.

Beim gemütlichen Abschluss in der Stadthalle legte der Tanzkreis vom Haus am Ziegelhof, geleitet von Doris Mittelmeier, eine flotte Sohle aufs Parkett. Der Singkreis unter Leitung von Heide Fährmann, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert, gab zudem viele bekannte Lieder zum besten. Anschließend gab's für die älteste Teilnehmerin Lydia Franke (93 Jahre) und den ältesten Teilnehmer Werner Groß (91) von Bürgermeister Dölker Blumen und Wein.

Einen großen Applaus gab es weiterhin für die Rathaus-Mannschaft, die wie jedes Jahr für die Bewirtung sorgte, für die Freiwilligen Feuerwehr Holzgerlingen, die den Heimfahrtdienst organisierte, und die evangelische Kirche, die den Kirchbus bereitstellte.

Verwandte Artikel