Migranten machen sich für Migranten stark

Türkischer Unternehmerverein bietet Workshops zur Bürgerbeteiligung in Herrenberg an

Artikel vom 02. Dezember 2016 - 08:00

HERRENBERG (red). Der Türkische Arbeitnehmerverein in Herrenberg und Umgebung (TAV) lädt Migranten zum Austausch über Bürgerbeteiligung ein. Der erste Teil der Workshopserie "Mitmachen, aber wie?" findet am Sonntag, 4. Dezember, von 11.30 Uhr bis 15 Uhr im TAV-Vereinshaus in der Marienstraße 21 in Herrenberg statt.

Herrenberg - die selbsternannte Mitmachstadt. Wie steht es hier um die Beteiligung von hier lebenden Migranten und Migrantinnen? Welche Möglichkeiten der Mitsprache haben sie und wie können sie bestehende Angebote für sich nutzen? Antworten auf diese Fragen liefert der halbtägige Workshop des TAV. Zum Projekthintergrund erklärt Projektleiter Gökhan Caliskan: "Es gibt viele tolle Angebote von und für Migranten in Herrenberg und dieser Workshop ist unser Beitrag, um unsere Mitmachstadt noch interkultureller und aktiver zu machen."

Tom Michael, Hauptamtsleiter der Stadt Herrenberg, wird die Teilnehmenden zu Beginn in einem Vortrag über die Möglichkeiten der Beteiligung in Herrenberg informieren. Weitere Fragen werden zusammen mit den Teilnehmenden geklärt. Passend dazu wird derzeit eine Broschüre zum Mitnehmen entwickelt. Im Anschluss erzählen Bektas Durmaz (SPD) und Saban Ekiz (Familienbildungsstätte) in einem Podiumsgespräch von ihren ganz persönlichen Erfahrungen mit Beteiligung in Deutschland. Zum Abschluss des Workshops werden in einer Plenumsdiskussion Faktoren für eine gelungene Beteiligung von Migranten und Migrantinnen in Herrenberg identifiziert. Der Workshop wird von Mitgliedern des TAV moderiert.

Die Einladung des TAV richtet sich an alle Interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Es wird darum gebeten, die eigene Teilnahme unter tavmachtmit@gmail.com anzukündigen.

Im zweiten Workshop am 28. Januar 2017 geht es dann darum, wie das erlernte Wissen in die Praxis umgesetzt werden kann. Die gesamte Workshopreihe wird durch die Initiative Allianz für Beteiligung e.V. gefördert und von der Koordinationsstelle Bürgerengagement der Stadt Herrenberg sowie von Dialog Basis, einer unabhängigen Organisation für Bürgerbeteiligung, unterstützt.

Der "Verein der türkischen Arbeitnehmer in Herrenberg und Umgebung" besteht seit 1976 und wurde durch die ersten zwei Generationen türkischer Einwanderer in Herrenberg und Umgebung gegründet. Der Verein fördert mit seinen Tätigkeiten nach eigenen Angaben die Integration von Menschen mit türkischem Migrationshintergrund, Toleranz unterschiedlicher Kulturen, Weltoffenheit und Friedensfähigkeit, die Verständigung zwischen Migranten und Deutschen sowie soziales Engagement und Verantwortung für sich und die Umwelt. Dies wird zum Beispiel durch die Durchführung von Jugendveranstaltungen, Vorträgen, Lesungen, Hausaufgabenbetreuung, Saz-Kurse, Unterhalt einer Folkloregruppe und andere Aktivitäten verwirklicht. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt.

Verwandte Artikel