Anzeige

Vermisstes syrisches Mädchen wohlbehalten aufgetaucht

Auf Zugreise beim Umsteigen Mutter verloren - Von irakischer Familie nach Böblingen begleitet

  • img
    Mizgin Dogohassan / Fotos: privat

Artikel vom 13. April 2016 - 17:21

WEIL IM SCHÖNBUCH (red). Die seit Dienstagnachmittag vermisste zehnjährige Mizgin Dogohassan konnte am Mittwochabend gegen 18.30 Uhr wohlauf aufgefunden werden.

Das syrische Mädchen wohnt mit seiner Familie in einer Unterkunft in Weil im Schönbuch. Mit ihrer Mutter war die Zehnjährige bei der Landeserstaufnahmestelle in Karlsruhe gewesen, auf der Heimreise am Dienstagnachmittag per Zug hatte die Mutter ihre Tochter wohl beim Umsteigen aus den Augen verloren. Nachdem das Mädchen von der Mutter getrennt war, hatte eine irakische Familie die Zehnjährige nach Böblingen begleitet und dort über Nacht aufgenommen.

Da die Familie nicht wusste, wie man das Mädchen zurück zur Mutter bringen konnte, suchte sie das Mobilfunkgeschäft auf, in welchem die Mutter ein Handy gekauft hatte, auf. Dort gelang es, die Handynummer der Mutter ausfindig machen. Das Mädchen bestätigte, dass sie von der irakischen Familie sehr fürsorglich aufgenommen wurde und zu keiner Zeit Opfer einer Straftat war.

Nachdem die Zehnjährige seit Dienstagnachmittag vermisst worden war, hatte die Polizei am Mittwochnachmittag die Öffentlichkeit informiert und um Mithilfe gebeten.

Verwandte Artikel