Der neue Chorleiter Nikolai Ott startet im Mai

Hauptversammlung des Gesangvereins Weil im Schönbuch - Konzerttermin am 30. April

  • img
    Die ausgezeichneten Mitglieder des Gesangvereins Weil im Schönbuch: (von links) Erich Betz (60 Jahre), Erwin Wörn (50), Hilde Reichl (70), Willy Preisendanz (70), Maria Blessing (60), Armin Kolb (30), Gertrud Lutz (70), Siegfried Schulz (30), Heinz Wanner (70) und Vorsitzender Franz Lutz. Foto: Volker Winkler

Artikel vom 08. März 2016 - 17:24

WEIL IM SCHÖNBUCH (red). Aufgrund des Dirigentenwechsels musste der Gesangverein Weil im Schönbuch im vergangenen Jahr sein Konzert verschieben. Ein neuer Termin steht jetzt fest, der auf der Jahreshauptversammlung bekannt gegeben wurde: Samstag, 30. April um 19.30 Uhr im Turnerheim. Das Motto: "Gänsehaut-Feeling".

Vorsitzender Franz Lutz berichtete über ein arbeitsreiches Jahr. Besonders zu erwähnen ist dabei das Chorkonzert anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Hospizgruppe zusammen mit dem Chörle aus Neuweiler. In einem kleinen aber feinen Rahmen gab es da schon einmal einen kurzen Vorgeschmack auf das Konzert unter dem Motto "Gänsehaut-Feeling". Dieses Konzert sollte ursprünglich im Oktober stattfinden, wurde aber verschoben, nachdem Chorleiterin Sabine Wick aus studientechnischen Gründen ihr Amt nach den Sommerferien niederlegen musste. Judith Erb-Calaminus hat sich daraufhin bereit erklärt, beide Chöre, also "Seven Eleven" und die "Klassiker", zu übernehmen, bis eine Nachfolge gefunden ist. Der Gesangverein Weil im Schönbuch ist natürlich froh, dass das geplante Konzert nun trotzdem stattfinden kann und der Termin bereits feststeht.

Der neue Chorleiter wurde inzwischen gewählt. Es ist Nikolai Ott, der am 1. Mai sein Amt antreten wird. Vorsitzender Franz Lutz freut sich auf die Zusammenarbeit und hofft, dass der Chorleiterwechsel die Chöre in den nächsten zwei bis drei Jahren weiterbringt. Allerdings benötigt die Gruppe Seven Eleven ganz dringend männliche Unterstützung in Bass und Tenor.

Die Kassiererin Sabrina Maurer gab einen detaillierten Überblick über die Vereinszahlen des Jahres 2015: Der Verein hat 62 aktive und 87 fördernde Mitglieder, davon singen 22 bei Seven Eleven, 21 in beiden Chören und 20 beim Gemischten Chor.

Da der Verein keine Faschingsveranstaltung mehr auf die Beine stellt, mussten andere Einnahmequellen gefunden werden. So wurden die Faschingskostüme anlässlich eines Flohmarkts verkauft, außerdem gab es im Sommer einen Kuchenverkauf am Backhaus.

Für die Sicherheit der Sängerinnen und Sänger bei ihren Auftritten war es dringend erforderlich, neue Chorpodeste anzuschaffen. Die örtliche Bank sprang hier mit einer großzügigen Spende ein.

Dieter Zaiser, der zusammen mit Brigitte Lutz auch in diesem Jahr wieder die Kassenprüfung übernommen hatte, bescheinigte Sabrina Maurer eine tadellos geführte Vereinskasse, worauf die Versammlung die Kassiererin und die gesamte Vorstandschaft entlastete. Inge Rometsch wurde für weitere zwei Jahre als Chorsprecherin einstimmig wiedergewählt.

Ehrungen: Für 70 Jahre aktive Mitgliedschaft ausgezeichnet wurden Hilde Reichl und Willy Preisendanz, für 60 Jahre Erich Betz, für 50 Jahre Erwin Wörn, für 20 Jahre Sandra Lutz, Tina Schmidt, Sabrina Maurer und Albrecht Maurer und für zehn Jahre Heidi Palesch-Reichert, Ingolf Schäfer und Dieter Gollers. Für fördernde Mitgliedschaft wurden geehrt Gertrud Lutz, Lore Schweizer und Heinz Wanner (70 Jahre), Maria Blessing (60), Erwin Veit (50), Armin Kolb und Siegfried Schulz (30), Irmgard Betz, Brigitte und Waldemar Blank, Annette Maurer, Iris Zaiser-Raisch, Carina Thullner und Wilbert Preisdendanz (20 Jahre).

Verwandte Artikel