Gärtringen drängt Landkreis bei Flüchtlingsunterkunft

  • img
    Das ehemalige Möbelhaus Brodbeck in Gärtringen wird zum Flüchtlingsheim. Landkreis und Gemeinde werden dort Wohnplätze schaffen Foto: Schilling

Artikel vom 02. Februar 2016 - 16:48

GÄRTRINGEN (red). Die Gemeinde Gärtringen wartet noch immer darauf, dass der Landkreis das ehemalige Möbelhaus Brodbeck mit Flüchtlingen belegt. Wegen der Verzögerung könnte es auch für die Kommune selbst zu Engpässen kommen, weil sie sich dort in einem Geschoss einmieten und ebenfalls Flüchtlinge in der Anschluss-Unterbringung einquartieren will. Im Dezember oder Januar sollten die ersten Flüchtlinge des Landkreises einziehen, doch durch erhöhten Sanierungsbedarf dauert es noch. Der Landkreis will in der Immobilie bis zu 280 Plätzen schaffen.

"Die Gemeinde drängt auf einen Fahrplan", fordert Bürgermeister Riesch im Verwaltungsausschuss eine klare Aussage vom Landkreis. Derzeit wohnen in Gärtringen und Rohrau 60 Flüchtlinge. Nach der Prognose seien weitere 90 zu erwarten, dies sei aber die Unterzahl, geht Riesch von mehr Menschen aus. Er werde deshalb nochmals auf Private zugehen, um zusätzlichen Wohnraum anbieten zu können.

Verwandte Artikel