Stabile Finanzlage sichert lokale Rettungsdienstarbeit

Einblick in die umfangreiche Arbeit des DRK-Ortsvereins Hildrizhausen: Bereitschaftsdienst, Sozialarbeit, Jugendarbeit und Blutspenden

Artikel vom 24. März 2014 - 10:48

HILDRIZHAUSEN (red). Die Kassenlage des DRK Ortsvereins Hildrizhausen ist stabil, obwohl vergangenes Jahr viel Geld ausgegeben wurde. Auch unvorhergesehene Reparaturen am in die Jahre gekommenen Vereins-VW-Bus konnten die Bilanz laut Schatzmeisterin Susanne Förster nicht trüben. Am Freitag wurde im Evangelischen Gemeindehaus die Jahreshauptversammlung abgehalten.

Der Verein beschäftigt sich derzeit mit Mitgliederrückgängen und hat momentan 290 Mitglieder. Aufgaben des Ortsvereins im vergangenen Jahr waren Bereitschaftsdienste, Helfer- vor-Ort-Einsätze und die Durchführung von 33 Blutspendeterminen. Außerdem wird vom Verein ein wöchentlicher Mittagstisch und ein monatlicher Frühstückstreff angeboten. Darüber hinaus betätigt sich der Verein im Bereich der Jugendrotkreuzarbeit mit einem Ferienprogramm und organisiert Fahrten zur Mineraltherme nach Böblingen.

Die Bereitschaftsdienste des Vereins leisteten insgesamt 409 Stunden Sanitätsdienst mit insgesamt 32 Erste-Hilfe-Maßnahmen ab. Darunter war auch die medizinische Betreuung bei Großveranstaltungen wie dem Deutschen Turnfest in Mannheim, Stadtlauf in Stuttgart und dem Schönbuchlauf in Hildrizhausen. Darüber hinaus wurden vom Bereitschaftsdienst 1300 weitere Stunden Arbeit durch Fortbildungen im Bereich Sanitätsdienst, technische Schulungen und Aktionen wie zwei Altpapiersammlungen durchgeführt. Sieben neue Digitalmelder wurden vom Bereitschaftsdienst angeschafft, um technische Modernisierung vorzunehmen.

Die Helfer-vor-Ort-Gruppe, die Erste Hilfe noch bevor der Rettungsdienst eintrifft leistet, hatte mit ihren zwei Helfern 28 Einsätze. Die Sozialarbeit des Vereins organisierte 47 Mal einen Mittagstisch für Senioren und gab dabei 1069 Essen aus. Zehnmal fanden zudem thematische Frühstückstreffen statt. Im März vergangenes Jahr wurde ein Dorfcafé mit Kuchenbuffet durchgeführt. Künftig soll das Dorfcafé im Gustav-Fischer-Stift stattfinden. Zudem ist eine monatliche Fahrt zur Mineraltherme Böblingen und ein Seniorenausflug in die Hohenlohener Ebene im September geplant. Außerdem wurden diverse Fahrdienste für Senioren zu verschiedenen Veranstaltungen im Ort und eine Seniorenweihnachtsfeier im Schönbuchsaal organisiert.

Zahlreiche Mitglieder wurden auf der Mitgliederversammlung für ihre jahrelange Mitgliedschaft geehrt. Bereits 45 Jahre als Mitglied mit dabei ist Edwin Derer. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Inge Frank, Emma Berner, Heinz Binder, Günter Braun, Manfred Braun, Ingrid Hörmann, Ingrid Kinzler, Lothar Müller, Günter Steeb und Adolf Thürauf geehrt. Auf 35 Jahre Mitgliedschaft können Sylvia Eberhardt und Renate Simon zurückblicken. 25 Jahre mit dabei ist Gerd Laner. Glatte 10 Jahre Mitgliedschaft können Andreas Bauer, Tamino Frank, Diana Hünninger und Gitta Weimer aufweisen.

Verwandte Artikel