Zeichen setzen für die Kinderrechte

"Jeder für sich und alle zusammen": Sindelfingen feiert am Sonntag den Weltkindertag 2020.

  • img
    Zeit für Kinder haben, mit ihnen spielen - das ist wichtig für ihr Aufwachsen. Das Bild zeigt Eltern der Kinderspielgruppe im Familienzentrum in Holzgerlingen Foto: Eibner/Wolfgang Frank

Artikel vom 15. September 2020 - 18:42

SINDELFINGEN (red). Das bunte Fest zum Weltkindertag im Sommerhofenpark und der damit verbundene Luftballonstart haben in Sindelfingen jährliche Tradition. Aufgrund der derzeitigen Corona-Situation muss die Feier in diesem Jahr entfallen. Das Kinderbüro hat sich dennoch einen schönen Weg ausgedacht, wie alle Sindelfinger Kinder ein Zeichen für Kinderrechte der Vereinten Nationen setzen können - jeder für sich und doch alle zusammen!

Wegen Corona müssen die Luftballons daheim aufsteigen

"Um im Rahmen der Aktion zum Weltkindertag auf die Kinderrechte in die Welt zu tragen, greifen wir auf ein Element des traditionellen Kinderfestes zurück: den Luftballonstart", erklärt Miriam Lay vom Kinderbüro der Stadt Sindelfingen.

Am Sonntag, 20. September, dem offiziellen Weltkindertag, können auch in diesem Jahr alle Sindelfinger Kinder ihre Wünsche und Gedanken zu den Kinderrechten per Luftballon in die Welt senden. Hierzu gibt es zwischen 14 und 15.30 Uhr an insgesamt sechs Stationen im gesamten Stadtgebiet Luftballons und Postkarten zur Abholung. Diese können die Kinder, gerne auch ge-meinsam mit ihren Eltern, mitnehmen und anschließend zu Hause festhalten, welches Kinderrecht ihnen besonders wichtig ist.

Die Stationen sind:

1) Vorplatz der Stadtbibliothek 2) bei den Dampfbahnfreunden im Sommerhofenpark 3) Evangelisches Gemeindehaus auf dem Goldberg (Goldbergstraße 33) 4) in Maichingen beim Kinderschutzbund (Sindelfinger Str. 14) 5) Darmsheim bei der Geschäftsstelle des TV Darmsheim 1908 e.V. (Probststraße 4) 6) Eichholz bei der Eichholzbücherei (Theodor-Heuss-Straße 90).

Um 16 Uhr soll der Himmel über Sindelfingen verziert sein

Informationen zu den Kinderrechten und was sie bedeuten werden beigelegt. Um 16 Uhr findet dann der dezentrale Luftballonstart statt: Alle Kinder lassen ihren Luftballon bei sich zu Hause steigen und senden die Kinderrechte so in die Welt hinaus.

"Wir hoffen, den Sindelfinger Himmel mit vielen Luftballons zu verzieren und dass die Luftballons weit getragen werden, um so auch andere Menschen darauf aufmerksam zu machen, dass Kinder eigene Rechte haben", so Lay weiter.

Infos: http://www.sindelfingen.de/Kinderrechte

Verwandte Artikel