Ideen für "Grünen Platz" gesucht

Sindelfinger Stadtverwaltung lädt am Samstag von 10 bis um 13 Uhr aufs alte Voba-Gelände ein.

  • img
    Die alte Volksbank ist weg. In unserem Bild vom Mai waren die Bauarbeiter dabei, die Fläche einzuebnen. Seither hat die Gestaltung der "grünen Mitte" Form angenommen Foto: STS

Artikel vom 09. Juli 2020 - 18:30

SINDELFINGEN (red). Nach dem Abbruch der alten Volksbank entsteht auf dem Areal in der Sindelfinger Mitte temporär ein "Grüner Platz". Die Stadt hat in den vergangenen Wochen einen Gestaltungsrahmen geschaffen - heute wird der Platz eingeweiht, Corona-bedingt in kleinem Rahmen.

Am morgigen Samstag, 11. Juli, haben dann alle interessierten Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, einen ersten Blick auf den neuen Platz zu erhaschen und sich mit kreativen Ideen für die Zwischennutzung zu beteiligen. Mit der Einweihung des Platzes fällt auch der Startschuss für den Zielbild-Prozess, in dem gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern eine langfristige Vision für die Mitte erarbeitet erden soll.

Zentral zwischen Bahnhof, Marktplatz und Altstadt gelegen, bildet das Grundstück der ehemaligen Volksbank gemeinsam mit dem benachbarten Post-Areal ein wichtiges Entrée zur Sindelfinger Innenstadt. In Zukunft, wenn sich auch die Post an einem neuen Standort angesiedelt hat, soll auf dem Post/-Voba-Areal ein attraktives Quartier in der Innenstadt entstehen - ein bedeutendes Projekt für eine lebendige Stadtmitte.

"In den vergangenen Monaten hat sich dort einiges getan: Das massive Gebäude wurde abgerissen und ein Platz zur Zwischennutzung hergestellt. Die Anwohnerinnen und Anwohner haben sich während der Abbruch- und Bauarbeiten sehr geduldig und verständnisvoll gezeigt; dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken", sagt OB Bernd Vöhringer.

Bis zur weiteren Entwicklung des Areals werde der "Grüne Platz" die Sindelfinger Mitte bereichern und schon in diesem Sommer einen Treffpunkt für Familien, Freunde, Nachbarn und Innenstadtbesucher jeden Alters bieten, so Vöhringer. Mit dem Zielbild-Prozess wolle die Stadtverwaltung die langfristige strategische Entwicklung der Sindelfinger Mitte angehen und eine Vision erarbeiten - gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern.

Dazu der Stadtchef: "In Sindelfingen stehen wir vor großen Herausforderungen, auch und gerade wegen der Corona-Lage. Die massiven Einschränkungen haben auch die Innenstadt hart getroffen: Restaurants, Bars und Kneipen mussten schließen, ebenso viele Geschäfte. Zahlreiche Veranstaltungen mussten abgesagt werden. Jetzt, wo das öffentliche Leben wieder Fahrt aufnimmt, entdecken die Sindelfingerinnen und Sindelfinger unsere Innenstadt wieder verstärkt für sich - und wir sehen einmal mehr, dass sie ein beliebter Treffpunkt ist. Gemeinsam mit den Bürgern und Experten verschiedenster Sparten und dem Planungsbüro urbanista möchten wir die Zukunft der Sindelfinger Mitte aktiv gestalten."

"Ich kann mir keinen besseren Rahmen für den Start unseres Zielbild-Prozesses vorstellen: Der ,Grüne Platz' ist ein neuer Ort des Miteinanders im Herzen unserer Stadt - und die Entwicklung des Post-/Voba-Areals eines der Schlüsselprojekte für die künftige Innenstadtentwicklung, das auch mit Blick auf die IBA 2027 von zentraler Bedeutung ist. Corona-bedingt können wir den Platz nur mit einer begrenzten Teilnehmerzahl und hinter dem Bauzaun einweihen. Am Folgetag können jedoch alle Interessierten in einem ,Walk-through'-Format Ideen für die künftige Bespielung und Bestückung des Platzes abgeben und sich über den Zielbild-Prozess informieren", sagt Baubürgermeisterin Corinna Clemens. Am Samstag, 11. Juli, haben Interessierte von 10 bis 13 Uhr die Gelegenheit, einen ersten Blick auf den neuen Platz zu erhaschen und sich mit kreativen Ideen zu beteiligen. Dabei geht um die konkrete Ausgestaltung und Nutzung des Platzes.

Auch über den Sommer hinweg können sich Bürgerinnen und Bürger auf dem Platz und online über den Zielbild-Prozess informieren und im Rahmen einer Foto-Aktion beteiligen. Im Herbst soll, sofern die Infektionslage dies zulässt, eine Auftaktveranstaltung gemäß der dann geltenden Corona-Verordnung stattfinden.

Verwandte Artikel