Leonberg: Lockerungs-Demo nicht auf Autobahn

Die Initiatoren einer Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen wollten dafür eigens die Autobahn bei Leonberg sperren. Wenig überraschend wurde das nicht genehmigt.

  • img
    Demonstration gegen die Corona-Einschränkungen in Ehningen: Initiatoren einer ähnlichen Demo wollten die Autobahn dafür sperren Foto: red

Artikel vom 03. Juni 2020 - 18:02

LEONBERG (red). "Die Autobahn wird nicht gesperrt", verkündete der Leonberger Oberbürgermeister Martin Georg Cohn am Mittwochnachmittag. Am vergangenen Wochenende wurde für Sonntag, 7. Juni, bei der Stadt Leonberg eine Versammlung mit 50 000 Menschen im Bereich des Autobahndreicks angemeldet, die für mehr Lockerungen in Zeiten von Corona steht.

Hierfür, so sieht es die Anmeldung vor, sollten beide Autobahnen ab den Ausfahrten Leonberg-Ost, -West und Stuttgart-Feuerbach für mehrere Stunden vollgesperrt werden. In einem Kooperationsgespräch mit dem Anmelder habe man sich auf einen Alternativstandort verständigt.

An der Besprechung nahmen auch Vertreter von Polizei, Feuerwehr, des Regierungspräsidiums und des Landkreises Böblingen teil", erklärt Leonbergs Oberbürgermeister Cohn und ergänzt: "Zu viele offene Frage - etwa zum Sicherheitskonzept - konnten vom Anmelder nicht hinreichend beantwortet werden."

Am Sonntag, soll daher der alte Golfplatz an der Stuttgarter Straße für die Veranstaltung genutzt werden. 7500 Personen sind zugelassen. Ab 13.30 Uhr ist die Anreise möglich, um 15.30 Uhr ist Beginn der Veranstaltung. Um 18.30 Uhr soll die Veranstaltung beendet sein.