Internationales Straßenfest in Sindelfingen jetzt doch abgesagt

Zunächst hatte der Sindelfinger Straßenfest-Verein noch geplant, das Event vom Juni in den September zu verlegen - jetzt kam aber doch die komplette Absage.

  • img
    Dieses Jahr gibt es keine Paella auf dem Sindelfinger Straßenfest Foto: Archiv

Artikel vom 03. Juni 2020 - 15:36

SINDELFINGEN (red). Aufgrund der unklaren weiteren Entwicklung der Infektionslage und der rechtlichen Vorgaben sehen sich der Straßenfestverein und die Stadt gezwungen, das Internationale Straßenfest 2020 abzusagen. Zunächst hatte der Straßenfestverein noch eine Verlegung vom Juni in den September geplant. Aufgrund der jetzt absehbaren Entwicklung ist jedoch laut Pressemitteilung der Stadt eine Durchführung der Großveranstaltung mit zehntausenden Besuchern für dieses Jahr nicht planbar.

"Wir haben uns bis zuletzt für eine Durchführung des Straßenfestes eingesetzt, müssen aber nun akzeptieren, dass es aufgrund der Infektionsgefahr in diesem Jahr nicht möglich sein wird diese für Sindelfingen und die Region einmalige Veranstaltung durchzuführen", so Andrea Santana, die Vorsitzende des Vereins Internationales Straßenfest. Auch Oberbürgermeister Bernd Vöhringer bedauert die Absage: "Es ist sehr schade, dass nun auch unser traditionsreiches Internationales Straßenfest abgesagt werden muss. Das ISF ist seit über vier Jahrzehnten ein wichtiger Treffpunkt für alle Nationen und Kern unseres jährlichen Veranstaltungskalenders. In der aktuellen Lage ist jedoch nicht absehbar ob Veranstaltungen im Herbst in dieser Größenordnung wieder möglich sein werden." In der Vorbereitung stecke viel Engagement und Zeit zahlreicher Ehrenamtlicher, hinzu kämen Kosten für die Veranstalter, die beteiligten Vereine und Künstler. In der aktuellen Lage sei es laut Vöhringer nicht zu verantworten, in die Vorbereitung einer Veranstaltung zu investieren, die nach Stand der Dinge in diesem Jahr voraussichtlich nicht stattfinden kann.

Verwandte Artikel