Sindelfinger Sporthalle wird Notunterkunft

Bei Corona-Infektion für Geflüchtete und Obdachlose

Artikel vom 05. April 2020 - 18:18

SINDELFINGEN (red). Angesichts der Verbreitung des Corona-Virus ergreift die Stadt Sindelfingen weitere Maßnahmen: Für zukünftig möglicherweise auftretende Infektionsfälle in der Anschlussunterbringung von Geflüchteten und der Unterbringung von Obdachlosen wird die Sporthalle der Grundschule Sommerhofen vorsorglich als temporäre Notunterkunft eingerichtet.

Wie die Sindelfinger Stadtverwaltung mitteilt, sollen nachweislich infizierte Personen und deren direkte Kontaktpersonen aus dem familiären Umfeld für den Zeitraum der Erkrankung räumlich getrennt von gesunden Personen untergebracht werden. Die Bereitstellung der Sporthalle Sommerhofen als Notunterbringung erfolgt dabei stufenweise nach Bedarf und ist derzeit für 44 Personen ausgelegt. In einem ersten Schritt werden die Gymnastikhalle (maximal zwölf Personen) und die kleine Turnhalle (maximal 32 Personen) entsprechend eingerichtet.

Verwandte Artikel