Sicherheitsfirma im Einsatz

Corona in Sindelfingen

Artikel vom 22. März 2020 - 15:06

SINDELFINGEN (red). Um eine weitere Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, ergreift die Stadt Sindelfingen weitere Maßnahmen:

Alle Gremien-Sitzungen sind bis 19. April abgesagt. Das betrifft die für 24. März geplante Sitzung des Gemeinderats, aber auch alle Ausschuss-, Zweckverbands- und Aufsichtsratssitzungen. Auch die Sitzung des Jugendgemeinderats am 25. März ist abgesagt.

Große Teile der Stadtverwaltung arbeiten derzeit im Krisenmodus. Mitarbeiter sind zur Krisenbewältigung eingesetzt. Zudem gibt es zahlreiche Mitarbeiter, die aus gesundheitlichen und Vorsorgegründen derzeit nicht im Rathaus arbeiten. Der OB kündigt an, dass dadurch wichtige Projekte der Stadt einen erheblichen Zeitverzug erfahren. Mit den Fraktions- und Gruppenvorsitzenden werde abgestimmt, wie bezüglich besonders wichtiger Entscheidungen weiter verfahren wird.

Maßnahmen, die das öffentliche Leben der Bürgerinnen und Bürger einschränken, werden verstärkt kontrolliert. Bei der Kontrolle und Durchsetzung von Einschränkungen wird das Ordnungsamt der Stadt Sindelfingen durch eine Sicherheitsfirma unterstützt. Dazu OB Vöhringer: "Wir appellieren an die Einsicht und Solidarität der Bürgerinnen und Bürger, Abstand zu ihren Mitmenschen zu halten und ihre Sozialkontakte auf ein Minimum zu beschränken. Die Polizei und die Behörden sind - nicht zuletzt aus Ressourcengründen - auf die Vernunft und Rücksichtnahme aller angewiesen."

Die Stadt Sindelfingen hat eine Hotline eingerichtet, in der Mitarbeiter montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr Fragen zum Thema Corona in Sindelfingen beantworten. Sie ist unter (0 70 31) 94-611, 94-618 oder 94-621 zu erreichen. Bei Gesundheitsfragen muss man sich jedoch an die Corona-Hotline (0 70 31) 663-35 00 des Landkreises Böblin-gen wenden; sie ist montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

Verwandte Artikel