ARTe und andere Corona-Opfer

Veranstaltungen abgesagt

Artikel vom 12. März 2020 - 18:36

SINDELFINGEN/WEIL DER STADT (red). Bis zum Schluss haben die Sindelfinger Messemacher alles gegeben, damit die von 19. bis 22. März geplante Kunstmesse ARTe stattfinden kann. Mit einem Bündel an Schutzmaßnahmen wollten sie dem Corona-Virus die Stirn bieten. Jetzt muss die Messe doch abgesagt werden. Die Messemacher beugen sich dem Erlass des Sozialministeriums als oberster Gesundheitsbehörde vom 11. März, dass Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern abgesagt werden. Die nächsten ARTe-Termine, so die Messe Sindelfingen, sind die ARTe Wiesbaden von 25. bis 27. September 2020 und die ARTe Sindelfingen von 25. bis 28. März 2021.

Die für den heutigen Freitag, 13. März, geplante Vernissage von drei Ausstellungen in der Galerie der Stadt Sindelfingen findet ebenfalls nicht statt. Die Galerie ist aber wie gewohnt ab 10 Uhr geöffnet. Die neuen Präsentationen, darunter "Out of Dark - 30 Jahre Sammlung Lütze", können ab 16 Uhr besichtigt werden.

Auch die IG Kultur meldet sich am Donnerstagnachmittag: "Aufgrund einer heute Nachmittag ergangenen Verfügung des Ordnungsamts der Stadt Sindelfingen unter Bezugnahme auf das Infektionsschutzgesetz muss das geplante Konzert am 14. März abgesagt werden", schreiben die Organisatoren des Pavillon. Betroffen ist das Konzert von Dr. Alex & the Fuckers. Weitere Konzertabsagen würden in den nächsten Wochen noch geprüft und zeitnah kommuniziert.

Ein Corona-Opfer ist auch das Konzert "Klassik im Klösterle" in Weil der Stadt, das am Samstag, 14. März, hätte stattfinden sollen. Das Gastspiel von Solo-Fagottistin Sophie Dervaux wird laut Veranstalter auf später verschoben. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Ein Alternativtermin soll baldmöglichst bekanntgegeben werden. Sollte dann ein Konzertbesuch nicht möglich sein, erstattet "Klassik im Klösterle" den Ticketpreis.

Verwandte Artikel