Zwischen Nonsens und ernsthaftem Dilemma

Oberstufen-Theater-AG des Goldberg-Gymnasiums Sindelfingen spielt "Meine Leichen, deine Leichen" - Premiere am Freitag

Artikel vom 04. Februar 2020 - 18:30

SINDELFINGEN (red). "Meine Leichen, deine Leichen", eine Komödie von Royce Ryton, spielt die Oberstufen-Theater-AG des Goldberg-Gymnasiums Sindelfingen (GGS) ab Freitag, 7. Februar.

"Mal was anderes" - unter diesem Motto steht das aktuelle Projekt der Oberstufen-Theater-AG des GGS. Die neun Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 und 11 proben seit dreieinhalb Monaten und hatten eine extrem kurze Erarbeitungszeit für ein Schultheaterprojekt. Weiter zeichnen sich die Aufführungen laut einer Pressemitteilung durch ein Bühnenbild im Zuschauerraum mit großer Nähe zum Publikum und ein Stück aus, das eigentlich keine Message besitzt, aber die Gratwanderung zwischen Nonsens-Komödie und ernsthafter Dilemma-Situation versucht. Ob dieses Konzept der beiden Regisseure Ulrike Fritz und Tobias Walldorf aufgeht, müssen die Zuschauer selbst beurteilen. Die Akteure hatten bei der Erarbeitung auf jeden Fall viel Spaß und Lachmuskeltraining.

Premiere ist am Freitag, 7. Februar, um 19.30 Uhr in der Aula des GGS. Weitere Aufführungen finden am Donnerstag, 13. Februar, und Samstag, 15. Februar, jeweils um 19.30Uhr statt. Karten zu sieben (ermäßigt: vier) Euro werden in der Schule in den großen Pausen verkauft oder können unter E-Mail theater@goldberg-gymnasium.de reserviert werden.

Der Schriftsteller Tom Bryce (Luis Müller) gerät mit seiner Frau Anabel (Melissa Elis) in einen Streit, bei dem sie stürzt. Der herbeigerufene Polizist Bert (Jonathan Beneke) entpuppt sich als alter Freund, mit dessen unfreiwilliger Hilfe die Tat vertuscht werden soll. Doch Tom hatte in seinem Schockzustand zuvor bereits seinen Manager Bill (Bennet Weber) angerufen, der kurz vor der erwarteten Schwiegermutter (Lilli Öhler) das Wohnzimmer betritt. Diese hat ein schwaches Herz, was sich für die Beteiligten als folgenschwer erweist.

Ist dies alles nur die Verkettung unglücklicher Zufälle oder steckt dahinter ein Plan? Die Figuren verstricken sich dabei immer mehr in Widersprüche und werden mit immer neuen Herausforderungen konfrontiert. So sorgen sowohl die unliebsame Vermieterin Mrs. Stewart-Dubonnet (Leonie Kalmbach) als auch die Pflegerin Isabel (Amelie Fuchslocher) für reichlich Verwirrung und werfen die drei Herren völlig aus der Bahn. Kann der nahende Inspektor Burst (Hannes Schöller) die Situation retten? Und welche Rolle spielt eigentlich die Ärztin Dr. Sarah Headly (Bianca Robertucci)?

Verwandte Artikel