Bestnote für ambulanten Pflegedienst

MDK gibt Charlottenschwestern eine glatte Eins

Artikel vom 28. Januar 2020 - 18:24

SINDELFINGEN (red). Der Sindelfinger Pflegedienst "Charlottenschwestern ambulant" hat mit einer 1,0 die Bestnote bei der Prüfung durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) erhalten und liegt damit über dem Durchschnitt im Bundesland. Das hat die Württembergische Schwesternschaft vom Roten Kreuz mitgeteilt, die Trägerin des Pflegedienstes ist.

Im vergangenen Quartal hat der MDK seine Regelprüfung der "Charlottenschwestern ambulant" in Sindelfingen durchgeführt. Nun ist der Transparenzbericht fertig und zeigt: Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegedienstes leisten hervorragende Arbeit. Der MDK prüfte beispielsweise, ob individuelle Wünsche bei der Körperpflege berücksichtigt werden, ob alle Mitarbeiter die notwendigen Fortbildungen erhalten, aber auch, ob sich das Pflegepersonal respektvoll und freundlich im Umgang mit den zu versorgenden Personen verhält. In allen abgefragten Punkten gab es die Bestnote, was zu der hervorragenden Gesamtnote von 1,0 führte. Zum Vergleich: Der Durchschnitt der MDK-Benotungen in diesem Sektor liegt in Baden-Württemberg bei 1,2.

Träger der "Charlottenschwestern ambulant" ist die Württembergische Schwesternschaft vom Roten Kreuz (WSSRK). Sie betreibt auch das Alten- und Pflegeheim Haus Eichholzgärten in Sindelfingen. "Wir freuen uns sehr über die hervorragende Bewertung unserer ,Charlottenschwestern ambulant durch den MDK und nehmen diese als Ansporn, unseren hohen Qualitätsanspruch dauerhaft zu sichern", so Susanne Scheck, Oberin und Vorstandsvorsitzende der WSSRK. Auch Pflegedienstleiter Stavros Kominis zeigte sich hocherfreut: "Die Note ist eine großartige Anerkennung der anspruchsvollen Arbeit, die unser Team täglich leistet."

Verwandte Artikel