Im Verein drückt man die Daumen

33 angehende Petrijünger sind intensiv auf die staatliche Fischerprüfung vorbereitet worden

  • img
    Unter den Fischereischein-Anwärtern sind auch zehn Jugendliche Foto: red

Artikel vom 19. November 2019 - 19:12

SINDELFINGEN (red). Der Vorbereitungs-Lehrgang zur staatlichen Fischerprüfung beim Angelsportverein Sindelfingen ist zu Ende. Um einen Fischereischein erwerben zu können, muss in Baden-Württemberg eine 30-stündige Ausbildung absolviert und anschließend eine Prüfung abgelegt werden. Somit sind alle Anglerinnen und Angler auch ausgebildete Nutzer und Schützer der Natur. Die Teilnehmer des Lehrgangs warten nun gespannt auf die kommende Fischerprüfung Mitte November, um das erlernte Wissen dort einzusetzen.

Die Fischerprüfung ist die Voraussetzung, um in Baden-Württemberg angeln gehen zu können. Mit der Bescheinigung zur bestandenen Fischerprüfung können die angehenden "Petrijünger" nun bei der Stadt oder Gemeinde den Jahresfischereischein erwerben, der maximal für zehn Jahre gültig ist und danach weiter verlängert werden kann.

Lehrgangsleiter Bernhard Dengler und sein Team vermittelten den Interessenten des Fischerkurses die Grundkenntnisse des Fischens. Hier lernten die Kursteilnehmer die verschiedenen Themen wie Allgemeine und Spezielle Fischkunde, Gewässerökologie und Fischhege, Gerätekunde, Fischereirecht, Tier- und Naturschutz, Fangtechnik, Behandlung und Verwertung von Fischen sowie Gerätepraxis kennen, die für die staatliche Prüfung benötigt werden.

Der Lehrgang wurde in lockerer Atmosphäre mit den Teilnehmern im Vereinsheim vom ASV Sindelfingen durchgeführt. So hat während des ganzen Kurses jeder Teilnehmer die Möglichkeit, sich intensiv auf die kommende Fischerprüfung vorzubereiten. Das Schulungsteam des ASV stand während der gesamten Zeit mit Rat und Tat unterstützend allen Teilnehmern zur Seite.

"Dieses Mal haben sich 33 Teilnehmer für den Lehrgang angemeldet, davon sind zehn Jugendliche", erzählt Bernhard Dengler. Unter anderem steht auch die praktische Gerätekunde auf dem Programm, bei der den Teilnehmern der Umgang mit Gerät und Kreatur sowie Umwelt und Naturschutz direkt am Wasser vermittelt werden. Ebenso werden verschiedene Techniken wie das Fliegenfischen, Friedfischangeln und Raubfischangeln den Kursteilnehmern am Rückhaltebecken Goldbach gezeigt.

Ein weiteres Highlight des Kurses ist das "Verwerten des Fangs". Hier werden den zukünftigen Fischern Grundkenntnisse wie Verwerten und Räuchern von Fischen, Einlegen und Salzen gezeigt und auch wie man einen "Graved Lachs" zubereitet.

"Viele der alten Methoden der Zubereitung stammen noch aus der Zeit, als es keinen Kühlschrank gab", erklärte Bernhard Dengler den staunenden Teilnehmern. Am Ende des Tages konnten natürlich alle das leckere Ergebnis probieren.

"Der ASV Sindelfingen drückt den Teilnehmern die Daumen und würde sich freuen, wenn alle Teilnehmer die Prüfung bestehen", heißt es. Natürlich werde der ASV Sindelfingen für Interessenten auch 2020 wieder einen Vorbereitungslehrgang zur staatlichen Fischerprüfung anbieten.

Weitere Infos auf der Internetseite: http://www.asv-sindelfingen.de

Verwandte Artikel