Auszubildende aus 23 Nationen

Paul-Wilhelm-von-Keppler-Stiftung in Sindelfingen begeht Azubi-Tag unter dem Motto "Wir feiern in Vielfalt"

  • img
    Bild 1 von 2
    Junge Menschen, die ihre Ausbildung abgeschlossen haben, kamen zum Azubi-Tag der Paul-Wilhelm-von-Keppler-Stiftung Foto: red
  • Bild 2 von 2

Artikel vom 15. November 2019 - 13:18

SINDELFINGEN (red). Im katholischen Gemeindezentrum St. Paulus fand der Tag der Auszubildenden der Paul-Wilhelm-von-Keppler-Stiftung statt. Unter dem Motto "Wir feiern Vielfalt" hatte die Stiftung alle Absolventinnen und Absolventen einer dreijährigen Ausbildung sowie alle neuen Auszubildenden mit ihren Praxisanleitern und Vorgesetzten zu einem gemeinsamen Nachmittag eingeladen. Vertreten waren Menschen aus 16 Einrichtungen der Keppler-Stiftung mit Auszubildenden aus 23 Nationen. Überwiegend waren junge Menschen aus der Pflege anwesend.

Die Moderation übernahm "Q-rage", das "couragierte Theater" aus Ludwigsburg, das zudem mit einem Impro-Theaterstück für einen unterhaltsamen Rahmen sorgte. Neben einem Kennenlernspiel und einem geistlichen Impuls von Michaela Donauer, Mitarbeiterseelsorgerin im Seniorenzentrum Haus Augustinus in Sindelfingen, begrüßte der Alfons Maurer, Vorsitzender der Keppler-Stiftung die neuen und alten Auszubildenden.

Der Tag der Auszubildenden ist eines der Elemente der Mitarbeiterbindung in der Keppler-Stiftung. Für die neuen Azubis soll dadurch die Stiftung mit ihren verschiede-nen Standorten in Baden-Württemberg etwas greifbarer werden. Zugleich sollen sie Wertschätzung im Sinne einer Willkommenskultur erfahren. Traditionell überreicht der Vorstand zur Feier des Tages den Absolventen Geschenke. Dieser Azubitag ist außerdem eine wichtige Gelegenheit, dass sich die Auszubildenden über die Grenzen der eigenen Einrichtung hinaus kennenlernen.

Organisiert wurde der Tag der Auszubildenden von Rebekka Rapp, der Leiterin des Hauses Augustinus, und von Pflegedienstleiterin Zeljka Grgic.

Verwandte Artikel