"Diebische Göre" kämpft für mehr Gerechtigkeit

Unterstufen-Theater-AG des GGS spielt "Robina Wut"

Artikel vom 13. November 2019 - 13:42

SINDELFINGEN (red). "Frei geboren, frei geblieben kämpft sie für Gerechtigkeit. Wollte immer nur das Gute, stets zu jedem Kampf bereit", so erzählt man sich von Robina Wut, der Protagonistin des neuen Theaterstücks der Unterstufen-Theater-AG des Goldberg-Gymnasiums Sindelfingen (GGS). Rund 40 Schauspieler und Schauspielerinnen der Klassenstufen 5 bis 9 präsentieren ein Stück, das thematisch das Motiv des bekannten Sagenhelden Robin Hood aufgreift.

Robina Wut (Madita Kalmbach) und ihre Bande - die in dieser Variante ausschließlich aus weiblichen Figuren besteht - wohnen im Sherwald. Zusammen setzen sie sich für Gerechtigkeit ein, klauen von den Reichen und verteilen es an die Armen. Das klappt leider nicht immer friedlich, denn der gierige Vogt (Eduard Penner) und seine Verbündeten schrecken vor nichts zurück, um die "diebische Göre und ihre Räuberfreundinnen" zu stoppen, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Inhaltlich spielt das Stück im England des Mittelalters, die Thematik jedoch ist zeitlos. Es geht Robina und ihren Freunden nicht darum, eine Revolution anzuzetteln, sondern sie bestehen lediglich darauf, dass die bestehenden Gesetze fair und gerecht eingehalten werden. Unabhängig von Zeit und Ort finden sich immer Menschen, die die bestehende Ordnung in der Gesellschaft bedrohen, und solche, die sich dem entgegenstellen. Dass es sich lohnt, für die Gerechtigkeit einzustehen, sollte mit dem Stück über Robina Wut gezeigt werden.

Premiere war am vergangenen Sonntag. Weitere Aufführungen folgen am Freitag, 15. November, und Samstag, 16. November, jeweils um 19 Uhr in der Aula des GGS. Karten zu fünf (ermäßigt drei) Euro gibt es in der großen Pause im Atrium, an der Abendkasse oder unter E-Mail theater@goldberg-gymnasium.de

Inszeniert wurde das Stück wie es bei der Unterstufen-Theater-AG am GGS Tradition ist - von Schülerregisseuren: von Julia Penner (Klasse 10) und Mick Riegler (Klasse 9). Diese wurden von der Studentin und ehemaliger GGS-Schülerin Katharina Fuchslocher (Abi 2015) während der Probenphase von etwas über einem Schuljahr unterstützt. Beim Schauspiel und bei der Gesamtkoordination coachte Lehrerin Ulrike Fritz, für die Technik ist von Lehrerseite Tobias Walldorf zuständig.

Verwandte Artikel