Anreiz fürs Lernen gegeben

Bürgerstiftung Sindelfingen verleiht "Springbock-Schülerpreise 2019"

  • img
    Sie haben gebüffelt und profitieren nicht nur bei den Noten davon: die Preisträger(innen) des Springbock-Wettbewerbs mit Ingrid Bitter (re), Vizevorsitzende der Bürgerstiftung Foto: red

Artikel vom 15. Oktober 2019 - 19:42

SINDELFINGEN (red). Sindelfingen lernt: Durch die Auslobung der Springbock-Schülerpreise für Schülerinnen und Schüler der siebten bis zehnten Klassen möchte die Bürgerstiftung Sindelfingen Jugendliche anregen, sich in ihren schulischen Leistungen anzustrengen und deutlich zu verbessern. Diese besondere Anstrengung will die Bürgerstiftung mit einem Preis belohnen.

"Im vergangenen Schuljahr 2017/2018 wurden wir vom Erfolg überwältigt. Nahezu hundert Schülerinnen und Schüler hatten unsere, wie wir fanden, anspruchsvollen Kriterien erfüllt. Nach einigen Veränderungen und Anpassungen, die wir zusammen mit den Schulen vorgenommen haben, ging unser ,Springbock' nun im Schuljahr 2018/2019 in die zweite Runde", heißt es in einer Pressemitteilung: "Wir sind begeistert, dass auch unter den neuen Bedingungen 23 Schülerinnen und Schüler die Kriterien erfüllt haben. Sie haben sich in drei Fächern um eine Note und in einem Fach um zwei Noten verbessert haben - und es hat im Gesamtnotendurchschnitt keine Verschlechterung bei den verbleibenden Fächern stattgefunden, bilanziert Ingrid Bitter, Vizevorsitzende der Bürgerstiftung.

100 Euro für die Preisträger

Die Preise sind mit 100 Euro dotiert. Wenn die Gesamtsumme von 2000 Euro überschritten wird, muss das Los entscheiden. Um aber auch in diesem Schuljahr allen Schülerinnen und Schülern das verdiente Preisgeld gewähren zu können, hat sich die Jugendbürgerstiftung dazu entschlossen, die noch fehlenden Preisgelder in Höhe von 300 Euro zu übernehmen und so alle zu belohnen.

Die Preisverleihung fand kürzlich im Oberlichtsaal der Galerie Sindelfingen statt. Ingrid Bitter, stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung, Projektleiterin und ehemalige Schulleiterin, sowie Ravan von Göler, Vorsitzender der Jugendbürgerstiftung, zeigten sich bei der Übergabe der Urkunden hoch erfreut über die tollen Springbock-Leistungen der Jugendlichen.

"Ein ganz großes Lob an euch! Ihr habt eure Leistungen erheblich verbessert. Ihr habt gemerkt, dass Anstrengung und Lerneifer sich gelohnt haben. Das Motto unseres Schülerpreises ,Wer springt, gewinnt! Vom Büffeln zum Springbock!' habt Ihr mit Bravour erfüllt. Mit großer Freude honorieren wir diese Anstrengung mit den Springbock-Preisen der Bürgerstiftung in Höhe von 100 Euro", so Ingrid Bitter.

Preisträger 2019 sind:

Gymnasium in den Pfarrwiesen:

Ziad Alsmadi, Valentina De Montis, Kaixuan Huang, Milot Krasniqi, Jana Mai und Adrian Patschkowski

Gemeinschaftsschule am Goldberg:

Silan Almaz.

Goldberg-Gymnasium:

Carmen Eissler und Alissa Katz.

Gymnasium Unterrieden

Annika Friedle und Leonard Neumeier.

Realschule Hinterweil:

Jonas Häbe und Mark Naß.

Stiftsgymnasium:

Benjamin Böklen, Felix Hubenthal, Ivo Romano Juric, Saskia Müller, Janis Mezger, Nils Mezger, Amina Nedzibovic, Paul Schanz, Livia Schneider und Joel Stepan.

Verwandte Artikel