Leonberger Räte für Zaubertheater

Mehrheit für Strotmann-Projekt

  • img
    Bild 1 von 2
    Strotmann bei einem Auftritt in seiner Magic Lounge
  • Bild 2 von 2
    Am südwestlichen Rand des Gewerbegebiets in den Riedwiesen könnte das Theater entstehen – nur drei Gehminuten vom Traumpalast (links) entfernt Kartendaten: Geobasis-de/bkg (©2009) Google

Artikel vom 24. Mai 2019 - 08:06

LEONBERG (edi). Der Leonberger Gemeinderat hat über Thorsten Strotmanns Pläne beraten, am Rand des Gewerbegebiets Riedwiesen sein neues Zaubertheater zu bauen. "Es ist der Beschluss gefasst worden, die entsprechenden Grundstücke zu erwerben und die planungsrechtlichen Voraussetzungen zu schaffen", teilt der Stadtverwaltung dazu mit. "Der Leonberger Gemeinderat hat dem Projekt klar zugestimmt", freut sich Thorsten Strotmann. Wie genau das Votum ausgefallen ist, könne er nicht sagen, da die Abstimmung - wie bei privaten Grundstücksfragen üblich - am Dienstag im nicht öffentlichen Teil der Sitzung erfolgt ist.

Der Zauberkünstler und Unternehmer betreibt seit zehn Jahren seine Magic Lounge im Stuttgarter Römerkastell. Aus dem dortigen Mietverhältnis möchte der Weissacher sich lösen und in eigenes Theater mit erweitertem Konzept investieren. Sein ursprüngliches Vorhaben, dieses Theater neben der Böblinger Motorworld zu bauen, verwarf er nach erfolglosen Verhandlungen mit dem Zweckverband Flugfeld und den Verwaltungen von Böblingen und Sindelfingen (wir berichteten). "Klar, gibt es in Leonberg auch ein paar, die gegen ein Kulturprojekt sind", ist Strotmann sich der Kritik bewusst - zumal der geplante Standort in einem Landschaftsschutzgebiet liegt. Aber nun sei die erste wichtige Hürde genommen, freut sich der Zauberkünstler. "Jetzt muss das Regierungspräsidium noch zustimmen und die Sache kann geplant werden", erklärt er und hofft auf eine baldige Entscheidung seitens der Stuttgarter Behörde.

Verwandte Artikel