Trolle und gefährliche Kaninchen

Autorin Kirsten John liest Sechstklässlern der Realschule am Goldberg in Sindelfingen vor

Artikel vom 13. November 2018 - 18:18

SINDELFINGEN (red). Vorlesen ist etwas für Kindergartenkinder und Grundschüler? Keineswegs, dachten sich die sechsten Klassen der Realschule am Goldberg (RSG) - luden die Autorin Kirsten John ein.

Gespannte Gesichter, leises Tuscheln, das Rascheln von Sitzsäcken - so wird die Kinder- und Jugendbuchautorin Kirsten John in der RSG empfangen. Die Schüler der Klassen 6 a und 6 b befinden sich gerade mitten in den Vorbereitungen ihres eigenen Vorlesewettbewerbs. Längst ist das Lieblingsbuch ausgewählt, die spannendste Stelle ausgesucht. Warum sich dann nicht ein paar Tipps von einem Profi-Vorleser abholen? Organisiert wurde die Lesung im Rahmen des landesweiten Literatur-Lese-Festes Frederick-Tag in Baden-Württemberg. Einmal im Jahr wird hier mit Unterstützung des Friedrich-Bödecker-Kreises und vieler Autoren vorgelesen, zugehört, geträumt und gestaunt.

Kirsten John, die extra aus Ulm angereist ist, entführt die Schüler in die Welt von Leonie und Max. In ihrem zweiten Band aus der Reihe "Gefährliche Kaninchen" gehen die beiden im vermeintlich langweiligen Dänemark-Urlaub auf Trolljagd. Dass der entdeckte äußerst behaarte Trollpo dabei dem merkwürdigen Nachbarn von nebenan gehört, sorgt ebenso für Erheiterung bei den Sechstklässlern wie Max' überdrehte Mutter, die berufsbedingt ständig auf der Suche nach Flechten ist und den beiden Kindern vieles im Urlaub am liebsten verbieten möchte.

Für fast alle Schüler der 6 a und 6 b ist es die erste Autorenlesung. Was macht ein Autor überhaupt? Wie schreibt man ein Buch? Und wie lange dauert es, ein Buch zu schreiben? Erza aus der 6 a interessiert besonders, woher Kirsten John ihre Ideen herbekommt. Andere interessieren die Fakten. Sie fragen: "Was kostet das Buch, das Sie uns vorgelesen haben?", "Wie viele Bücher haben Sie insgesamt geschrieben?" Die Schriftstellerin antwortet geduldig auf alle Fragen. Auch für die künftigen kreativen Köpfe hat sie einen Tipp: einfach kleine Geschichten und tolle Ideen in ein Vokabelheftchen schreiben, vielleicht wird irgendwann ein Buch daraus.

Im Anschluss an die Lesung gibt Kirsten John noch Autogramme. Die Schlange der Schüler kringelt sich durch den ganzen Klassenraum. Wann trifft man schon mal eine echte Autorin? Am Ende bedankt sich Tayfun, der Klassensprecher der 6 b, im Namen aller Sechstklässler für die unterhaltsamen zwei Schulstunden.

Verwandte Artikel