Anzeige

Ritter führt durchs Schloss

Heimatgeschichtsverein Aidlingen stellt im Rittersaal aus

Artikel vom 05. September 2018 - 15:42

DEUFRINGEN (red). Der Festreigen "750 Jahre Deufringen" geht mit dem Heckengäutag (siehe Artikel oben) am Samstag zu Ende. Der Heimatgeschichtsverein Aidlingen zeigt aus diesem Anlass noch einmal seine Ausstellung über die Stammbäume von Deufringer Familien im Rittersaal des Schlosses. Und er bietet Schlossführungen in historischem Gewand an.

Wenn Andreas Wolf vom Heimatgeschichtsverein Aidlingen in sein Landsknechtskostüm schlüpft, dann verwandelt er sich in den Ritter Jakob Bernhard von Gültlingen zu Deufringen und führt die Besucher durch das Schloss dortselbst. Von ihm erfährt man nicht nur allerhand erstaunliche Geschichten und Begebenheiten über ihn und seine adlige Familie, sondern wird auch durch geheime und verborgene Ecken des Schlosses geführt. Mit einem Mix aus Schauspiel und Informationen werden die Zuhörer in eine Zeit zurückversetzt, die geprägt war vom Dreißigjährigen Krieges und den Unterschieden zwischen dem Adel und der einfachen Bevölkerung.

Anlässlich der 750-Jahr-Feier hat der Heimatgeschichtsverein Aidlingen Familienstammbäume der Deufringer Familien Breitling, Eisenhardt, Eßlinger, Maier, Röck, Schmid, Walz und Zipperle hergestellt. Diese werden zusammen mit einer fast drei Meter langen Ahnentafel ausgestellt, die die Nachkommenschaft des aus dem bayerischen Schwaben zugezogenen Jerg Schuster zeigt. Beginnend um 1670 können heute 107 Deufringer Familien diesen als ihren gemeinsamen Ahnherren nennen.

Weiter wird anhand von verschiedenen Ortskarten, die dörfliche Ausdehnung und Entwicklung des Fleckens Deufringen über vier Jahrhunderte aufgezeigt. Die älteste Karte von 1680 zeigt Deufringen mit etwa 40 Gebäuden. Deufringen zählte damals rund 190 Einwohner. Heute wohnen dort fast zehnmal so viele Menschen.

Die Stammbaumausstellung ist am Samstag 8. September, von 10 bis 18 Uhr und am Sonntag, 9. September, von 11 bis 17 Uhr im Rittersaal des Schlosses zu sehen. Historische Führungen sind am Sonntag stündlich zwischen 11 bis 17 Uhr. Kaffee und Kuchen gibt es am Sonntag im Schlosscafé.
Verwandte Artikel