Sternwarte und literarische Wanderung

Zur Mondfinsternis

  • img
    Foto: Archiv

Artikel vom 26. Juli 2018 - 12:24

WEIL DER STADT. Der Mond wird am Freitag, 27. Juli, gegen 20.25 Uhr MESZ vom (Kern-)Schatten der Erde getroffen und nach und nach vom Erdschatten völlig bedeckt. Zunächst befindet sich der Mond jedoch noch hinter dem Horizont, er geht bei uns erst kurz nach 21 Uhr auf. Die Totalität beginnt um 21.30 Uhr und dauert bis 23.14 Uhr, die Mitte ist um 22.22 Uhr erreicht. Während der Totalität erscheint der Mond in einem roten Licht (Blutmond), das ihn durch Streuung des Sonnenlichts in der Erdatmosphäre trotz der Abschattung noch erreicht. Die Johannes-Kepler-Sternwarte auf dem Dach des Johannes-Kepler-Gymnasiums öffnet für dieses Himmelsschauspiel bereits um 20.30 Uhr. Sie werden bei guter Sicht ihre Teleskope zeitweilig auch auf die Planeten Mars, Jupiter und Saturn richten. Mars steht dabei für uns übrigens in Oppositionsstellung, also besonders nahe und ist deshalb auch sehr hell.

Mars und Mond werden in der Keplerstadt bei einer Mondwanderung literarisch umrahmt. Schließlich ist es die längste Mondfinsternis des Jahrhunderts sowie zeitgleich eine der eindrucksvollsten Oppositionen des Mars. Der Heimatverein und die Kepler-Gesellschaft laden alle Mitglieder und Interessierte zu der literarisch und musikalisch begleiteten Wanderung über den Mittelberg zum Predigtplatz ein. Auch die astronomischen Details kommen nicht zu kurz. Die Kepler-Sternwarte sorgt mit einem stark vergrößernden Binokular für gute Beobachtung von Einzelheiten der Mondoberfläche. Treffpunkt und Begrüßung ist um 19.30 Uhr am Friedhof (Parkplatz bei der Aussegnungshalle). Beginn der Wanderung ist um 20 Uhr. Gewandert wird zum Predigtplatz, wo sie rechtzeitig zur Beobachtung der Mondfinsternis sowie zum Beginn der Totalität gegen 21.30 Uhr dort sind. Das Ende ist gegen 23 Uhr geplant. Da jeder seinen Rückweg im Dunklen selbst bestimmt, bitte unbedingt mitbringen: Taschenlampe/Stirnlampe, festes Schuhwerk, Feldstecher/Fernglas, Decke/Sitzgelegenheit, Verpflegung oder Getränke.

Wer die heutige Mondfinsternis mit der Kamera einfangen und dabei vielleicht etwas mehr als nur eine schwarze Fläche aufs Bild bekommt, kann seine Aufnahme gerne per Mail an die Adresse online@krzbb.de senden.
Verwandte Artikel