Weniger ist mehr

Kommentar

Artikel vom 24. Juli 2018 - 22:06

Von Matthias Weigert

Manchmal ist weniger mehr. Viele kleine Maßnahmen sind es in Renningen, die dem Hochwasserschutz dienen. Und wer hätte es gedacht, dass eine Renaturierung des Maisgrabens vor den Toren der Stadt auch noch einiges bringt. Da freuen sich aber nicht nur die Anwohner, dass sie bei Starkregen keine nassen Füße bekommen. Auch die Bachlebewesen haben es dann besser. Denn die Durchgängigkeit von Fließgewässern ist ebenso wichtig wie eine Mäandrierung mit all ihren unterschiedlichen Strömungen und Aufenthaltsräumen.

Dieses Bündel von Maßnahmen an Modellierungen und Steinmauern macht deshalb in jedem Fall Sinn, aber auch eine Menge Planungsarbeit, wie die vielen nötigen Abstimmungen mit Behörden und Anliegern zeigen. Und auch die Kosten für viele kleinere Maßnahmen sind nicht von Pappe. Mit einem Nachschlag von zwei Millionen Euro lässt es sich deshalb auch die Stadt Renningen einiges kosten, wenn es um den Hochwasserschutz seiner Bürger im Rankbachtal geht.

Erträglicher wird das finanzielle Engagement allerdings durch die zugesicherten Landeszuschüsse, die immerhin die Hälfte der förderfähigen Kosten ausmachen werden.

Verwandte Artikel