Anzeige

Bosch baut Leonberger Standort aus

Forschung statt Möbelverkauf - Gemeinderat berät über Änderung des Bebauungsplans

  • img
    Der Schriftzug "Bosch - Invented for life" auf einem Auto, das als Prototyp für autonomes Fahren genutzt wird Foto: red

Artikel vom 23. Juli 2018 - 12:20

LEONBERG (red). Bosch hat sich entschieden, seinen Standort in Leonberg deutlich zu erweitern - in nächster Nachbarschaft zur Renninger Forschungsschmiede mit Tausenden von Mitarbeitern. Die geeignete Fläche ist in Leonberg gefunden. In zentraler Lage Leonbergs, in direkter Nachbarschaft zum bisherigen Bosch-Standort ist eine Bebauung an der Stadtachse Römerstraße auf dem ehemaligen Möbel-Hofmeister-Gelände vorgesehen.

Am Dienstag, 24. Juli, steht das Vorhaben bereits auf der Tagesordnung des Leonberger Gemeinderates. Der Bebauungsplan "Mühlpfad-Stiefel Gewerbegebiet nördliche Poststraße" soll geändert werden, damit an dieser Stelle auch andere Nutzungen als großflächiger Einzelhandel für Möbel realisiert werden können. Nach einer positiven Entscheidung plant Bosch die Kaufverhandlungen des ehemaligen Hofmeistergeländes abzuschließen.

Nach dem Weggang des Möbelhauses Hofmeister im Jahre 2016 soll es dort in der Zukunft eine neue Nutzung geben. Bosch möchte dieses Areal neu nutzen und überplanen. So werden die bisherigen Bosch-Arbeitsplätze seines Entwicklungsstandorts in Leonberg gesichert und weitere hochqualifizierte Arbeitsplätze in Leonberg neu geschaffen. Ob assistiertes, automatisiertes oder vernetztes Fahren: Bosch arbeitet in Leonberg an der Zukunft der Mobilität, heißt es in einer Pressemitteilung.

"Bosch hat in Leonberg eine langjährige Tradition. Das Wachstum der letzten Jahre hat den Standort an seine Kapazitätsgrenzen gebracht. Unsere Mitarbeiter schätzen aber die sehr gute Verkehrsanbindung sowie die Angebote aus der direkten Umgebung. Durch die angebotenen Flächen haben wir nun die Möglichkeit, den Standort zu erweitern und fit für die Zukunft zu machen" sagt Stephan Stass, Standortverantwortlicher Leonberg.

"Der starke Wirtschaftsstandort Leonberg, an dem Unternehmen täglich zukunftsorientiert und erfolgreich Produkte und Dienstleistungen weiterentwickeln, wird durch die geplante Investition der Robert Bosch GmbH weiter gestärkt. Die Innovationskraft von Bosch und das Zukunftsthema des assistierten, automatisierten und vernetzten Fahrens ist für Leonberg eine große Chance. Es erfüllt mich mit Freude, dass Bosch mit der Standorterweiterung ein so klares, nachhaltiges Bekenntnis zum Standort Leonberg abgibt", so Oberbürgermeister Martin G. Kaufmann.

Verwandte Artikel