Anzeige

Was bei einem Schlaganfall geschieht

Vortrag in Kliniken Sindelfingen

Artikel vom 26. Juni 2018 - 15:00

SINDELFINGEN (red). In der Vortragsreihe des Klinikverbunds Südwest "Medizin für Sie" spricht am Donnerstag, 5. Juli, um 19 Uhr Prof. Dr. Guy Arnold im Chesterfield-Saal im Untergeschoss der Kliniken Sindelfingen über die Bedeutung der schnellen Hilfe beim Schlaganfall, über Diagnose und Behandlungsmethoden.

Wenn plötzlich Lähmungen, Schwindel, Sprach- oder Sehstörungen auftreten, muss es schnell gehen: Hinter den Symptomen kann ein Schlaganfall stecken, ein absoluter Notfall. Dabei erleiden die grauen Zellen der betroffenen Region einen Sauerstoff- und Nährstoffmangel, ausgelöst durch ein Blutgerinnsel, das eine hirnversorgende Arterie verstopft - zu dieser Form des Schlaganfalls zählen acht von zehn Fälle -, oder aber durch eine Gehirnblutung, bei der ein Gefäß reißt.

Mitunter ist es nicht einfach, einen Schlaganfall zu erkennen, da die Symptome sehr unterschiedlich sein können. Wichtig ist, bei Verdacht sofort den Rettungsdienst zu rufen, denn nach dem Motto "Zeit ist Hirn" zählt jede Minute. In einer Schlaganfalleinheit (Stroke Unit), wie es sie in Sindelfingen gibt, wird der Patient nach einem standardisierten Schema behandelt, ein interdisziplinäres Ärzteteam steht bereit, um ohne Zeitverlust die angemessene Therapie zu beginnen.

Prof. Dr. Guy Arnold, Chefarzt der Klinik für Neurologie am Klinikum Sindelfingen-Böblingen, erklärt, wie man einen Schlaganfall erkennt, wie die Stroke Unit funktioniert und weshalb dem Patienten dort am besten geholfen werden kann.

Verwandte Artikel