Vielstimmige Hilfe

Aidlinger Buchhaldenschule: Benefizkonzerte der Okey Dokeys

  • img
    Chorleiterin Ute Plesko mit dem Eltern- und Schulchor der Buchhaldenschule sang in der katholischen Kirche in Aidlingen über 3000 Euro für den guten Zweck ein Foto: Gaetano di Rosa

Artikel vom 18. Juni 2018 - 18:12

AIDLINGEN (red). Am Freitag und Samstag lud der Chor der Buchhaldengrundschule Aidlingen, auch bekannt unter dem Namen Okey Dokeys, unter der Leitung von Ute Plesko in die katholische Kirche Aidlingen zu zwei ganz besonderen Konzerten ein.

125 Okey Dokeys von Klasse 1 bis 4 sowie der Elternprojektchor sangen Lieder von Swing über Gospel bis hin zu Pop mit den Wünschen nach einer friedlicheren Welt und rührten damit die Herzen der vielen Zuschauer. Begleitet wurden sie dabei von Nico Ellinger am Schlagzeug und Ute Plesko am Keybord. Die Technik im Hintergrund wurde von zwei ehemaligen Chormitgliedern, mittlerweile längst aus dem orangefarbenen Chor-T-Shirt herausgewachsen, unterstützt. Ausgewählte Texte und Gedichte untermalten auf sehr unterschiedliche Art und Weise die Auseinandersetzung der Kinder mit dem Thema Krieg und Frieden.

In einer Liedpause stellten sich zwei Vertreterinnen der Organisation "Mercy Ships", die mit ihrem Hospitalschiff dringend benötigte medizinische Hilfe in die ärmsten Länder der Erde bringt, vor. Der Grundschulchor möchte mit dem Erlös seiner beiden Konzerte in diesem Jahr die Arbeit von Mercy Ships mit einer Besatzung von über 400 ehrenamtlichen Mitarbeitern aus über 40 Ländern unterstützen.

Wieviel Spaß ihnen die Musik macht und wie sehr sie verbindet, konnten die Okey Dokeys auch bei diesem Konzert wieder unter Beweis stellen, und so passte auch ihr Lied von ABBA in diese Nachmittage "Thank you for the music" - welches sie nach langem Beifall zum Schluss nochmals als Zugabe sangen.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Chor und Konzertbesucher nach dem Ohrenschmaus anschließend auf dem der Kirche benachbarten Schulhof, wo ein Buffet aufgebaut war. Viele Spender trugen zum lukullischen Ausklang mit ihren Essensgaben bei. Und die Konzertbesucher zeigten sich spendabel. Ein erster Kassensturz kommt laut Veranstalter auf über 3000 Euro, die der Hilfsorganisation Mercy Ships zugute kommt.

Verwandte Artikel