Anzeige
  • Weil der Stadt verzichtet auf Glyphosat

    Auf Antrag der Grünen-Fraktion wird Herbizid auf städtischen Flächen auch offiziell nicht verwendet - Ackerflächen ausgenommen

    Weil der Stadt Während sich die Berlin schwer tut mit einem europaweiten Verbot von Glyphosat, gehen die Grünen in Stadt und Land das Problem an der Wurzel an. Sie beantragen in den Gemeinderäten, das Verbot des als krebserregend eingestuften Herbizides vor Ort. Im Weil der Städter Ratsaal ging es am Dienstagabend zur Sache.WEIL DER STADT. Dafür sorgten nicht nur das Antragspaket der Grünen, die sich nicht auf die städtischen Grünflächen beschränken wollten, sondern auch die verpachteten Ackerflächen der Stadt im Blick hatten.Dafür sorgten aber auch die Stellungnahmen der Landwirte und ihrer Ortsobleute, die sich nicht auf eine gemeinsame Linie verständigen konnten. Während der Merklinger Johannes Schindele

WEITERLESEN?

  • Abonnement kaufen

    Mit Online-Abonnement oder -Upgrade den vollen Zugang zu Online-Artikeln und E-Paper.

    Zum Aboladen!
  • Tagespass kaufen

    24 h Zugriff auf alle Online-Artikel plus eine E-Paper-Ausgabe nach Wahl. Preis: 1,- Euro.

    Zugang kaufen!

Sie sind bereits Abonnent?


Schon gewusst?
Die KREISZEITUNG als E-Paper-App für Mobil-Geräte (Apple und Android)

  • originalgetreue Darstellung der Zeitung auf Tablet und Smartphone
  • optimierte Navigation und Bedienung mit Zoomfunktion uvm.
  • Offline-Lesefunktion zum Lesen ohne Internetverbindung
  • Textansicht mit skalierbarer Schriftgröße im Lokalteil
Die Apps für Apple- und Android-Geräte finden Sie hier:
Erfordert iOS-Version 7.0 oder neuer. Erfordert Android-Version 2.3.3 oder höher.
Anzeige
Ortsnachrichten
  • leonberg weil aidlingen sindelfingen boeblingen ehningen gaertringen schoenaich steinenbronn holzgerlingen weilimschoenbuch altdorf-hildrizhausen nufringen herrenberg jettingen
Fotogalerien
Facebook