Anzeige

Jubiläum und Sanierung von Vereinsheim stehen an

DRK-Ortsverein Sindelfingen zieht auf Hauptversammlung zufrieden Bilanz und ehrt langjährige Mitglieder

  • img
    Bild 1 von 2
    Langjährige DRK-Mitglieder (von links): Sara Schmidt, Stefan Höfer, Manfred Mantwill, Philipp Grimm, Petra Müller, Merlin Johanna Best, Susanne Krug, Daniela Weigelt, Sinan Erkin, Peter Bellinger und Feliz Karab Foto: red
  • Bild 2 von 2

Artikel vom 16. April 2018 - 17:30

SINDELFINGEN (red). Der DRK-Ortsverein Sindelfingen leistete im abgelaufenen Vereinsjahr wieder viel. Das dokumentierten die Jahresberichte auf der Hauptversammlung, auf der auch langjährige Mitglieder geehrt wurden. Der Vorsitzende Sven Cluss lobte die Rotkreuzhelfer und wies darauf hin, dass der Zahn der Zeit mittlerweile unübersehbar am DRK-Vereinsheim nage und der Ortsverein erhebliche finanzielle Mittel zur Sanierung des Gebäudes aufwenden müsse.

Sanitätsbereitschaftsleiterin Birgit Bux, auch Kreisbereitschaftsleiterin im DRK-Kreisverband Böblingen, betonte, dass die 71 Sanitäter bei den meisten Veranstaltungen in Sindelfingen dabei sind. So komme es, dass an den meisten Wochenenden gleichzeitig mehrere Sanitätsdienste abgeleistet werden.

Spektakuläre Einsätze

Die spektakulärsten Einsätze waren verbunden mit den Bombenfunden am 15. und 16. Februar und 7. April in Sindelfingen. Zusätzlich wurde die DRK-Sanitätsbereitschaft Böblingen bei einem Bombenfund am 24. Februar in Böblingen mit 20 Sindelfinger Rotkreuzhelfern unterstützt. So wurden die Rotkreuzler bei der Räumung der Wohnungen, beim Transport von gehbehinderten Personen, der Betreuung der Personen in der Notunterkunft und bei der Versorgung der Einsatzkräften eingesetzt.

Neben den Sanitätsdiensten und -einsätzen beteiligte sich die Sanitätsbereitschaft 2017 auch am Gemeinschaftsleben der Stadt. Unter anderem verwöhnte das Feldküchenteam die Besucher auf dem heimatlichen Weihnachtsmarkt mit einem schmackhaften Linseneintopf. Kinder wurden vom Schminkteam bei diversen Veranstaltungen in vielerlei Märchenwesen und Piraten verwandelt.

Sascha Gössel berichtete über die Rettungshundestaffel. Laut deren Leiter hat die Staffel zurzeit 18 aktive Helfer mit 19 Hunden. Alarmiert wurden die Helfer auf vier Pfoten im letzten Jahr zu 20 Sucheinsätzen. Damit dabei alles klappt, sind 12 000 Stunden alleine schon in den Übungsbetrieb investiert worden. Bei Vorführungen, zum Beispiel in Kindergärten, Schulen und Seniorenheimen konnten die Hunde zeigen, was sie alles gelernt haben. Höhepunkt 2017 war eine 24-Stunden-Übung, an der alle Rettungshundeführer mitwirkten.

Angela Heinze-Bullinger, die Leiterin Sozialarbeit, berichtete, dass die Helfer in der angeschlossenen Kleiderkammer über 32 Tonnen Kleidung sortiert und ausgabegerecht hergerichtet haben. Von den 32 Tonnen konnten leider nur knapp 20 Prozent für die Ausgabe an Bedürftige weiterverwendet werden. An 40 Öffnungstagen der Kleiderkammer kamen durchschnittlich an die 45 bedürftige Personen, denen mit guter, zeitgerechter Kleidung geholfen werden konnte.

Das Jugendrotkreuz wurde von Gruppenleiter Kristian Cibic vorgestellt: 16 Mitglieder hat das JRK Sindelfingen derzeit, die jugendgerecht in Sanitätsdienste eingewiesen werden. Dabei unterstützen sie die Sanitäts-Bereitschaft bei verschiedenen Aufgaben. Die Räumlichkeiten des JRK werden derzeit in Eigenregie renoviert und eine neue Küchenzeile eingebaut. Die Jungs und Mädels dürfen diese Jahr auf eine Camping-Jugendfreizeit nach Bad Bellingen.

2020 feiert der DRK Ortsverein Sindelfingen sein 100-jähriges Bestehen. Wiebke Höfer von der Jubiläumsplanungsgruppe informiert, dass am 15. Mai 2020 ein Festakt in der Stadthalle Sindelfingen geplant ist. Mit den befreundeten Hilfsorganisationen Feuerwehr, Polizei, THW und der Stadt Sindelfingen sind weitere Ereignisse vorgesehen.

Verdienstmedaille für Wolfgang Bux

"Ohne Moos nix los", kündigte Dr. Sven Cluss den "Finanzminister" Wolfgang Bux an. Nach seinem ausführlichen Finanzbericht wurde der Kassier einstimmig in offener Abstimmung entlastet. Der Kassenprüfer Colja Müller nahm auch die Entlastung des Vorstandes vor, der in offener Abstimmung einstimmig entlastet wurde.

Langjährige Mitglieder erhielten die Verdienstspange mit Urkunde: für fünf Jahre Sinan Erkin, Philipp Grimm, Filiz Karabulat, Petra Müller, Dimitri Paras, Lenny Rogal und Sara Schmidt, für 15 Jahre Merlin Johanna Best, für 20 Jahre Stefan Höfer und Daniela Weigelt, für 40 Jahre Susanne Krug, für 45 Jahre Peter Bellinger und für 60 Jahre Manfred Mantwill.

Mit der Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Baden-Württembergs wurde Wolfgang Bux für seine herausragenden Verdienste als Kassier und Ausbilder ausgezeichnet. Landesweit hat sich Bux jahrelang um die Leitungskräfteausbildung im DRK verdient gemacht.

Verwandte Artikel